Mit woker Ideologie geht es in den USA zurück zum nach Hautfarbe segregierten Leben

1 Antwort

  1. Tim sagt:

    Die affirmative action Programme haben noch einen weiteren – für die „Geförderten“ sehr nachteiligen – Effekt: in der Wahrnehmung der Kunden (gleich ob sie später Ingenieur or Arzt sind) bleibt die Frage ob sie wirklich eine gute Arbeit machen („MIT trained engineer“ or „heart surgeon trained at Harvard medical school“) immer mit im Hinterkopf….. denn wenn man eine Dienstleistung benötigt deren Qualität man selbst erst viel später beurteilen kann (im vielleicht schlimmsten Fall: eine Herzoperation) möchte man gerne den besten den man bekommen kann…. und nicht denjenigen, der zufällig die richtige Hautfarbe oder sexuelle Orientierung für ein Förderprogramm hat. So verfestigen sich zum einen Resentiments („hat sie den Abschluss nur weil sie schwarz ist?!?“) zum anderen sinkt die durchschnittliche Zahlungsbereitschaft wenn die Qualitätsmarker (Harvardabschluss) in Frage stehen…. was dazu führt, dass in Folge statistisch der nächste „Beweis für bösen Rassismus“ geführt werden kann: „Schwarze MIT Ingenieure verdienen weniger als Asiaten mit dem gleichen Abschluss.“ ….. Aber das Problem ist dann Hausgemacht liebe Democrats!