Mindestpreis für Fleisch? Es geht um die Wurst!

5 Antworten

  1. thomas sagt:

    ,,Während viele Menschen, gerade aus jenem Milieu der Gründenker und Ökofanatiker, eine Erhöhung des Fleischpreises ohne größere Schwierigkeiten verkraften würden, müssten sich zahlreiche Rentner in Deutschland überlegen, ob sie sich ihr Hühnchen noch leisten können. Denn der Konsum von Fleisch oder anderen tierischen Produkten ist kein Luxusgut, sondern eine essentielle Notwendigkeit.’’

    der beste Satz im Artikel. Bravo. Das vermisse ich bei der Jugend heute. eine schlimme art von Egoismus von ihm, anderen vorzuschreiben, was sie zu essen haben

  2. Christian Speicher sagt:

    Sehr guter, informativer und interessanter Artikel, vielen Dank!

  3. fineart sagt:

    Der/die klassische Konsumdepp/in mit Weltenretteranspruch beschäftigt sich nun mal nicht gerne mit dem Alter, das macht ihm/ihr nämlich Angst.

    Da rettet man doch lieber irgendwas mit Fell und großen Augen, das gibt die netteren Bilder, täuscht Sinnhaftigkeit vor und bewahrt einen auch vor der Auseinandersetzung mit der eigenen Vergänglichkeit.

    Die Grünen und ihre Wählerschaft hat nicht wirklich was gegen alte Menschen, sie nehmen sie nur einfach nicht wahr.

    Schließlich ist das Leben zu kurz um nicht ständig um sich selbst zu kreisen.

    wer solche Leute wählt der/die darf sich später nicht beklagen.

  4. Diese rot-grüne Multikulti-Aktisten wollen uns das Fleisch vermiesen, aber wir lassen das nicht zu!