Mein geliebtes Moped – wie in einer Lenorwerbung – und kein Grüner kann mir das wegnehmen

Von Selma Green | Als Schüler hat man zwei Optionen, zur Schule zu kommen: entweder man fährt mit dem Fahrrad oder mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln. Eine Stunde lang mit meinem Damenrad zur Schule zu strampeln, war mir etwas zu sportlich. Also bin ich, jetzt zwei Jahre lang, mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule gefahren. Ich lernte: Der BVG (Berliner Verkehrsbetriebe) Fahrplan ist so zuverlässig wie ein Kleinkind mit seiner ersten Schokoeiskugel. Ob der Bus überhaupt noch kommt, musste ich oft erraten. Beim Umstieg vom Bus zur U-Bahn musste dann noch ein kleiner Sprint hingelegt werden. Mein Sechs-Kilo-Rucksack machte die Sache nicht leichter.

Die BVG machte mich asozial. Manchmal waren es zehn, manchmal 30 Minuten – je nach Lust und Laune – , die ich auf den Bus wartete. Nach sieben Stunden Schule will ich meine Ruhe haben. Aber Nein: Es gibt immer eine Oma mit Krückstock. Ich entscheide mich also für Solidarität und biete ihr hilfsbereit meinen Platz an, damit diese zehn Augen im Bus aufhören, mich so vorwurfsvoll anzustarren (die könnten ja auch selbst aufstehen, aber das wäre ja mit Anstrengung verbunden). Dann muss ich eben stehen. Dabei vergesse ich dieses eine Kleinkind mit seinem Roller. Es unterschätzt den Bus beim Anfahren, kommt ins Rollen und hinterlässt eine gerade Schmutzspur auf meinem Schuh. Als Krönung gibt es immer einen besoffenen Penner, der mir irgend etwas hinterher lallt.

Ein Moped ist für mich die Lösung. Zu der praktischen Fahrübung für meinen Mofaführerschein sollte ich mein eigenes, neues Moped mitbringen. Es ist übrigens eine sie. Sie ist beige – nicht beige, wie Spaghetti – sondern beige wie der Sand am Meer. Ihre Form ist geschwungen, wie die einer Vespa. Die Marke, mit den Farben der italienischen Flagge, klebt vorne am Lenker. Eine wahre Schönheit eben. Ich fühle mich darauf wie eine vornehme Italienerin, die anders als das Fußvolk (meine Mitschüler) nicht mit der U-Bahn zur Schule fahren muss.

Ohne Helm, ohne Jacke sprang mein Fahrlehrer auf mein Moped, um mir zu zeigen, wie man sich damit in die Kurven legt. Als ich zusah dachte ich mir: “Das sieht ganz schön gefährlich au-…”. Dann passierte es schon: der Fahrlehrer rutschte aus und schlitterte mit dem Moped über den Asphalt. Zitternd fuhr der Lehrer zu mir zurück. Ich starrte auf mein zerschrammtes Moped. Na toll! Mein Moped-Fahrlehrer kann kein Moped fahren und deswegen habe ich eine Ein-Meter-Schramme in meinem schönen neuen Moped. Der Schaden wird jetzt von Anwälten geklärt.

Andererseit: Jetzt habe ich auch meinen Mofaführerschein! Trotz Schramme im Moped macht es mir Spaß, mit 25 km/h durch die Stadt zu düsen. Im Sommer mag ich es besonders, mit einem Kleidchen durch ruhige Straßen zu sausen und meine Haare im Wind flattern zu lassen. Fällt mir die Decke auf den Kopf, kriege ich ihn beim Mopedfahren frei. Mit nur 25 km/h habe ich auch längere Augenblicke, um mit dem anderen Geschlecht zu flirten. Naja durch den Helm höre ich nicht viel, wenn, dann nur Fetzen wie: ”Hey, Kleine … kommen?”

Keine Omas, denen ich den Platz stehle, keine Kleinkinder, die meine Füße dem Erdboden gleich machen und auch keine besoffene Penner mehr. Späteres Aufstehen, weniger Rückenschmerzen und vor allem: keine Maske mehr tragen! Spaß beim Düsen durch die Stadt und Flirten mit den Jungs.
Klingt, wie eine Lenorwerbung? Das soll es auch. Ich bin zufrieden mit meinem Moped.

4 Antworten

  1. Th. Nehrenheim sagt:

    “Moped”? Das ist ein Motorroller, eine VESPA! Und einen Motorroller fährt man körperlich anders als ein Moped. Das will auch geübt sein, so dass es durchaus sein kann, dass ein geübter Motorradfahrer sich auf einem Motorroller überschätzt. Motorrad/Moped fährt man mit den Oberschenkeln, einen Motorroller mit dem Hintern.

  2. Waltraud K. sagt:

    Oh wie gut ich Dich verstehen kann 🙂
    Ich wünsche Dir noch weiter ganz viel Freude und Freiheit mit Deinem Moped!

  3. Kann ich nachvollziehen, zwar keine Vespa, einen,, Firenze” von FlexTech,aber tolles Gefühl! Demnächst wieder mit meiner geliebten TS 150/1 von MZ.
    Viel Spaß noch!

  4. Maga sagt:

    So schön kann das Leben 2021 sein. Da überleg‘ ich mir doch glatt, ob ich mir auch eins zulege.