Mann mit Benzinkanister in St. Patricks Kathedrale festgenommen – Kirchenanzünden jetzt im Trend?

Von Elisa David | Nachdem am Montag Notre-Dame in Paris in Flammen stand, wurde am Mittwochabend in der St. Patricks Kathedrale in New York ein Mann mit einem Benzinkanister festgenommen. Der hatte zunächst behauptet, er hätte eine Abkürzung durch die Kathedrale nehmen wollen, nachdem bei seinem Auto das Benzin ausgegangen war. Doch als der Tank überprüft wurde, war der noch gefüllt. Nun stellt sich die Frage, was man mit einem Kanister voll mit Brennstoff im Wahrzeichen von New York sucht und vor allem – ist so etwas Ähnliches auch der Grund für den Brand im Wahrzeichen von Paris gewesen

Das Universum soll bekanntlich zu faul für Zufälle sein. Zu Notre-Dame haben sich mehrere Experten gemeldet, die einen Unfall für beinahe unmöglich halten. Ein alter Dachstuhl der aus jahrhundertealtem Holz besteht, sei demnach zwar entflammbar, aber nicht so schnell, denn obwohl Holz sehr trocken ist, bildet sich mit der Zeit ein Schutz. Zusätzlich ist ein islamistisch motiviertes Attentat nicht sonderlich abwegig, vor allem wenn man bedenkt, dass der Brand von vielen Muslimen im Internet gefeiert wurde. Zusätzlich häuften sich Kirchenschändungen in Frankreich seit Anfang des Jahres an. Vor einem Monat, am 18. März, ist ein Feuer in der zweitgrößten Kirche von Paris, Saint Sulpice, ausgebrochen, bei dem es sich nachweislich um einen Anschlag handelt. Das sind dann doch schon ziemlich viele Zufälle auf einmal. Die Möglichkeit für einen Unfall besteht natürlich, aber man kann sich auch fragen, ob es tatsächlich veröffentlicht werden würde, wenn der Brand in Notre-Dame absichtlich gelegt wurde. Denn im Moment lässt er sich wunderbar instrumentalisieren, jetzt wo endlich mal etwas schlimmes passiert ist, ohne dass der Islam darin verwickelt ist. In den Medien regt man sich darüber auf, dass der Brand, der ein Symbol für das Christentum, ein weltberühmtes Bauwerk und unbezahlbare Kunstwerke zerstört hat, mehr Aufmerksamkeit bekommt, als Horden von Flüchtlingen, die auf Schlauchbooten über das Mittelmeer paddeln.

Sollte die Nachricht kommen, dass hinter dem Brand doch Brandstiftung steckt, wäre das natürlich gefundenes Fressen für rechte Parteien bei der Europawahl – und den Rechten darf man natürlich auf keinen Fall in die Finger spielen.

8 Antworten

  1. karlchen sagt:

    So langsam sind das ja ein bisschen viele Zufälle…

  2. tomW sagt:

    Herr Roland, ich “schreie” nicht. Was Sie gelesen haben (offensichtlich nicht sehr aufmerksam) nennt sich Kritik.
    Hier werden einfach nur braune Verschwörungstheorien, schlecht getarnt als “was man ja wohl noch fragen dürfen wird” geäußert. Es wird von “Experten” gemunkelt, ohne eine Angabe von Quellen, mit “Zusätzlich ist ein islamistisch motiviertes Attentat nicht sonderlich abwegig” werden völlig haltlose Wahrscheinlichkeiten postuliert. Wenn das mal keine Verschwörungstheorie ist, dann nennen Sie mir ein besseres Wort dafür!
    Wenn offene Fragen zu diesem traurigen Ereignis bestehen, fragen Sie oder die Autorin doch mal einen Sachverständigen (die Feuerwehr wird dabei sicherlich hilfreich sein) anstatt dubiose Hypothesen aufzustellen!

    P.S. Zum Statement des ” ehemaligen Chefarchitekten” hätte ich gerne eine Quelle!

    • Max Roland sagt:

      Also. Mit “braune Verschwörungstheorien” wäre ich bei einem so dezidiert pro-israelischen Blog wie unserem sehr, sehr, sehr vorsichtig. Bitte inflationieren Sie den Begriff “Nazi” u.ä. nicht und sparen Sie sich sowas. Ist denn ein islamistisch motiviertes Attentat so abwegig? Wäre es Abwegig? Es war wohl der erste Gedanke vieler Menschen. Ich kann Ihnen meine Originalquelle nicht schicken weil nicht öff. zugänglich, aber hier ist das Video, auf welches sich in dieser bezogen wird: https://www.youtube.com/watch?v=-i3ftb_u_O8 . Und um das klar zu sagen, wir glauben nicht an Brandstiftung, solange es dafür keine handfesten Beweise gibt.

      Entspannen Sie sich etwas und kehren Sie zu sachlicher Kritik zurück (Nein, jemanden implizit als “braun” zu diffamieren nennt sich nicht sachliche Kritik). Beste Grüße

  3. Freiheit bewahren sagt:

    Die westliche Zivilisation – der Schoß der Aufklärung, des Individualismus und der modernen Demokratie brennt (wortwörtlich), und die Menschen schauen zu.
    Nein, sie klatschen sogar. Siehe Grünen-Hype und Kulturmarxismus.
    Ich selber bin ein liberaler Atheist, aber was hier passiert ist ein Niedergang unserer Kultur.
    Das jüdisch-christliche Fundament unserer Werte zerbröckelt, und wird von einer rückschrittlichen, regressiven Ideologie namens Islam ersetzt, der sich allerorts ausbreitet.
    Aber bloß keinen Missstand anprangern, Nazi Verdacht.

  4. nordseeschwalbe sagt:

    Wie sicher müssen die sich fühlen einfach mit einem Benzinkanister in die Kathedrale zu latschen! In ne Moschee kommt man noch nicht mal mit Schuhen rein…

  5. tomW sagt:

    Sie sollten sich schämen, solche hetzerischen und verschwörungstheoretischen Texte zu verfassen!

    “Zu Notre-Dame haben sich mehrere Experten gemeldet, die einen Unfall für beinahe unmöglich halten.”

    Vermutlich die gleichen “Experten”, die schon 9/11 als Inside Job “aufgeklärt” haben.

    ” wenn man bedenkt, dass der Brand von vielen Muslimen im Internet gefeiert wurde.”

    Reine Verschwörungstheorie. Christen feiern Weihnachten, DER Beweis für die Existenz des Weihnachtsmannes.

    “Vor einem Monat, am 18. März, ist ein Feuer in der zweitgrößten Kirche von Paris, Saint Sulpice, ausgebrochen, bei dem es sich nachweislich um einen Anschlag handelt.”

    Dann nennen Sie doch die Täter! Lt. ARD: Das Feuer sei von einem in Brand gesetzten Haufen Kleidung ausgegangen. Unklar war aber, ob die Kirche überhaupt das Ziel war.

    “…man kann sich auch fragen, ob es tatsächlich veröffentlicht werden würde, wenn der Brand in Notre-Dame absichtlich gelegt wurde.”

    Ja, das kann man sich fragen. Wenn man vom rechten Rand schon völlig indoktriniert wurde und überall nur noch “Lügenpresse” sieht.

    “In den Medien regt man sich darüber auf, dass der Brand, der ein Symbol für das Christentum, ein weltberühmtes Bauwerk und unbezahlbare Kunstwerke zerstört hat, mehr Aufmerksamkeit bekommt, als Horden von Flüchtlingen, die auf Schlauchbooten über das Mittelmeer paddeln.”

    Kaum zu glauben, dass es Menschen gibt, die Ertrinkenden gegenüber mehr Empathie aufbringen als einem Gebäude, was?

    • Max Roland sagt:

      Der ehemalige Chefarchitekt von Notre Dame hat selbst Zweifel angemeldet. Er meinte, dass ein Kurzschluss o.ä. dieses Feuer nur schwer verursacht haben könnte. Da können Sie natürlich “Hetze” oder “indoktrinierter rechter Rand” schreien, aber die Frage ist, über wen das mehr aussagt – über Sie oder unsere Autorin?. Was hier angestellt wird, sind vor allem Vermutungen. Wenn Sie das stört, dann müssten Sie ja konsequenterweise gegen das eigenständige Denken sein.