Juso-Chef Kevin Kühnert fordert Enteignung von Wohnraum und Verstaatlichung von Konzernen wie BMW

4 Antworten

  1. Flamma sagt:

    „Kapitalismus überwinden“?
    Das der Kapitalismus – bzw. das menschliche Streben, das zu ihm führt – ein menschliches Grundprinzip ist, hat sich besonders deutlich überall dort gezeigt, wo „real existierende“ sozialistische Wirtschaftsordnungen an der Realität zerbrochen sind:
    Nirgendwo war die Gier und die Sucht nach Priviliegien sowie zur bis ins perverse gesteigerten persönlichen Bereicherung größer als bei den Machthabern „sozialistischer“ Regimes…

  2. dasLinkeParadox sagt:

    Ich begrüsse es ausdrücklich, wenn die “Eliten” mal die Taqiyya-Maske fallenlassen und ihre wahren Absichten so klar formulieren. IdR wird ja eher die Junker-Taktik gefahren “Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.”

    Insofern danke lieber Kevin für deine Ehrlichkeit. Ob du damit allerdings deiner Partei einen Gefallen tust? Die Clowns werden wohl eher die noch radikaleren Parteien wählen, die Grünen werden wohl noch drauflegen müssen und sich somit noch deutlicher als Stalinisten mit Öko-Anstrich zu erkennen geben, die Rest-Arbeiter-Wählerschaft aber wird sich wohl noch schneller einer anderen Alternative zuwenden.

    Also Danke Kevin, das du mithilfst die noch Schlummernden, sukzessive aufzuwecken!