Jüdische NGO: Deutscher UN-Botschafter Heusgen handelt antisemitisch

Bild: MFA Bulgaria from България | CC BY 2.0 via Wikimedia Commons

Von Max Zimmer | Vor einiger Zeit präsentierte der „Spiegel“ in einem Bericht die angeblichen Verstrickungen zwischen der „israelischen Lobby“ und der Politik in Berlin. Von etwaigen Interessenskonflikten ist jedoch bei den Vereinten Nationen wenig zu spüren: 

Die deutsche Delegation, angeführt neben Außenminister Heiko Maas auch von dem deutschen UN-Botschafter Christoph Heusgen, stimmte in den vergangenen 8 Resolutionen gegen Israel (alle an einem Tag verabschiedet) 7 mal mit „Ja“, einmal wurde sich enthalten. 

Nicht nur, dass die von der UN ausgehenden Resolution sich ausschließlich gegen den kleinen jüdischen Staat richten, gegen KEIN anderes Land, weder Saudi-Arabien, Iran, China, Sudan, Kongo oder die Türkei, auch gehen sie immer von Anträgen islamischer Autokratien wie Syrien, Jemen, Ägypten oder der PLO (Palästinensische Befreiungsorganisation) aus – keine guten Verbündeten für Demokratien.

Das scheint Heusgen und Co. gleichwohl egal zu sein, hier wird munter mit den islamischen Gottesstaaten gegen die einzige Demokratie im Nahen Osten votiert. Deutschland stimmt in der UN regelmäßig den abwegigsten und antizionistischsten Resolutionen zu. 

Genau darauf will die jüdische Menschenrechtsorganisation Simon Wiesenthal Center nun aufmerksam machen. Diese wurde 1977 in Los Angeles gegründet, wo sie noch heute ihren Sitz hat. Sie setzt sich vor allem gegen Antisemitismus, Rassismus und Genozide ein. Auch gibt die Organisation jährlich eine Liste der 10 einflussreichsten Antisemiten heraus, in der besonders schlimme Fälle von antisemitischem und antizionistischem Handeln von Amtsträgern, Journalisten und öffentlichen Personen angeprangert wird. Diese Liste soll vor allem auch auf massentauglichen Antisemitismus aufmerksam machen und für unterschwellige Feindschaft gegen Juden und Israel sensibilisieren.

Unter den Nominierten für das Jahr 2019 fand sich nun auch Christoph Heusgen wieder, vor allem aufgrund seiner Rede im März diesen Jahres, in der er die Raketen der islamistischen Terror-Gruppe Hamas mit israelischen Bulldozern gleichsetzte, nur wenige Tage nachdem mehrere hundert Raketen vom Gaza Streifen aus auf israelische Zivilisten gefeuert wurden. Damit relativiert er Gewalt und Krieg palästinensischer Terroristen gegen den israelischen Staat und seine Bürger. Bei dieser Nominierung kann man sicher sagen: Hier liegt das SWC nicht falsch.

Angesichts der massiven Anzahl antisemitischer und antizionistischer Vorkommnisse, Aussagen und Amtsträger weltweit bleibt abzuwarten, ob es Heusgens für Deutschland blamables Auftreten vor der UN in die Top Ten Liste schafft. Als Weckruf für unsere Außenpolitik wäre es zu wünschen.

4 Antworten

  1. dasLinkeParadox sagt:

    Und gleichzeitig wird sein Chef, unser lieber Heiko Maas, vom Etikettenschwindel-Verein”jüdisches” Museum der Preis für “Verständigung und Toleranz”. verliehen. Nun ja, Toleranz gegenüber Antisemiten dürfte seine Mannschaft schon öfter bewiesen haben.
    PS. Mann kann nicht oft die BILD aufschlagen, hierbei allerdings schon.
    https://m.bild.de/politik/inland/politik-inland/un-vertreter-stimmen-sieben-mal-gegen-israel-maaslose-blamage-66098070,view=amp.bildMobile.html
    (Falls Links nicht erlaubt, hier mein Einverständnis zum löschen ebendieses).

  2. The_Joker sagt:

    Es wird Zeit dieses Unrecht endlich zu beenden!
    Aber wenn man sich gegen muslimische Masseneinwanderung ausspricht ist man der „Nazi“…
    Deutschland 2019.

  3. Jorgos48 sagt:

    Stimmt Heusgen aus eigenem Antrieb oder auf Weisung aus dem AA ( Maas ) für die Resolutionen gegen Israel.?

  1. 19. November 2019

    […] über Jüdische NGO: Deutscher UN-Botschafter Heusgen handelt antisemitisch — Apollo News […]