Israel macht sich auf zum Mond

Von AIR TUERKIS | Nach massivem Druck und Anraten von Apollo-News ist es endlich soweit: Israel startet seine eigene Mondmission. Nach den Plänen der israelischen Raumfahrtbehörde und des privaten Unternehmens “SpaceIL” soll in 7 Monaten ein kleiner Satellit auf dem Mond landen. Israel wäre das 4. Land – nach den USA, Russland und China – welches diese Leistung erbringen würde. Zwar konkurriert man um Platz 4 noch mit Indien, welches ebenfalls eine Mission plant, trotzdem kann man zuversichtlich sein.

In Deutschland kann man sich auch freuen: Nachdem Madagaskar nicht geklappt hat und es im nahen Osten unerwünscht ist, ist vielleicht auf dem Mond die endgültige Endlösung der Judenfrage zu finden. “Piegel”, “Üddeutsche Eiterung” und “az – die ageszeitung” kommentieren: “Mit dem neuen Mondprojekt ist endlich eine Lösung für den Nah-Ost-Konflikt in Sicht: Die Palästinenser erhalten das Land, das ihnen zusteht und die Juden sind endlich sicher vor rechtsradikalen Straftaten, zu denen die AfD anstiftet.”

Um dem Antisemitismus vorzubeugen, so Akob Ugstein weiter, wäre es den Juden zu empfehlen, ein Leben auf dem Mond zu führen. Allein ihre Existenz auf der Erde sei eine unnötige Provokation.

Die Apollo Redaktion wünscht den tapferen Raumfahrtvisionären aus Israel jedenfalls alles Gute, ein kleiner Schritt kann ja bekanntlich auch ein Großer sein. Während man hier zulande demnächst mit Eselkarren durch die Gegend zieht und Windmühlen wieder die Landschaften besiedeln ist es erfreulich, dass es noch Raumfahrtnationen gibt!

2 Antworten

  1. Pham-Tom2001 sagt:

    Wenigstens Israel ist noch ein fortschrittsoffenes Land. Europa ist da ja komplett auf verlorenem Posten. Israel und Amerika – die Achse der Zukunft!

  2. kittyfremont sagt:

    Mal wieder ein sehr schöner Artikel! Akob Ugstein ist perfekt getroffen ?!
    Gebe aber folgendes zu bedenken:
    Wenn die Juden dann in ein paar Jahrzehnten oder so auf Mond eine lebensfreundliche Athmosphäre und blühende Landschaften erschaffen haben, während die Palästinenser Israel in eine unfruchtbare, verarmte Wüste zurückverwandelt haben, wird irgendeinem von Ihnen einfallen, dass Mohammed mal geträumt hat, auf einem Einhorn zum Mond zu fliegen und deshalb die Moslems ein Rückkehrrecht dorthin haben….!