In der UNO: Deutschland treuester verbündeter Israels

Von Air Türkis | Deutschland steht fest an der Seite Israels – das ist klar, das weiß jeder. Unsere Mutti sagt uns das, wir haben die Staatsräson. Und spätestens seit wir Heiko, meinen liebsten Lieblingspolitiker (”Ich bin wegen Auschwitz in die Politik gegangenen“), an der Spitze unseres Auswärtigen Amts haben, ist Deutschland mindestens so fest an der Seite Israels, wie die Westalliierten 1939 an der Seite Polens standen.

Jetzt kam in der UNO ein Pro-Israelischer Antrag zur Abstimmung. Unterstützt u.a. von Saudi-Arabien und der Islamischen Republik Uran äh Iran. Es ging darum die hervorragend-islamische, fachmännische Unterdrückung der Frau in den Palästinensergebiete zu loben. Denn: Unter der Hamas haben die Frauen schon fast so wenig Rechte wie in Saudi-Arabien. Und die Araber wollten dieses Lob nicht ganz für sich alleine haben oder gar den Ruhm dafür einheimsen. Nein: Sie würdigen Israels Anteil an diesem großen Fortschritt. Israel wird als „größtes Hindernis für palästinensische Frauen und Mädchen bei der Wahrnehmung ihres Rechts“ bezeichnet – toll, ein klares Lob, ein eindeutiger Annäherungsversuch des saudischen Regimes gegenüber Israels, ein Akt der Völkerverständigung der arabischen Staaten.

Und wo ist Deutschland?. Ein Tag vor der Resolution sagte unser UNO-Botschafter Christoph Heusgen, Deutschland werde „nicht schweigen, wenn die Sicherheit oder das Existenzrecht Israels infrage gestellt wird“.

Und dann kam der Tag der Abstimmung. Und anstatt für diesen großartigen Antrag zu stimmen, stimmt unser aufrechter treuer Christoph – gar nicht ab, er enthielt sich und war nicht anwesend. Hä!?

Man ließ verlautbaren man habe „während der Verhandlungen zur Resolution positive Ergebnisse erreichen“ können. Die USA stimmten gegen den Antrag, wahrscheinlich versuchte Deutschland die Vereinigten Staaten noch umzustimmen. Schließlich sagt unsere Presse doch, dass Trump ein Frauenhasser ist. Warum sollte er nicht auch für den Antrag sein?

Aber die Amis waren mir schon immer suspekt: Dann wenn’s drauf ankommt kommen sie immer mit ihren komischen „Menschenrechten“ und sowas um die Ecke. Naja meine Vermutung ist ja sowieso, dass bei denen in der Coca Cola immernoch Kokain drin ist.
Deutschland, soviel ist sicher, wird seiner historischen Verantwortung gerecht: Nie wieder (Handelsprobleme mit antisemitischen Regimen)!

(Gestern enthielt sich Deutschland im Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC) bei einer Resolution, die Israel die Hauptverantwortung für die Unterdrückung der Frau in den besetzten palästinensischen Gebieten gab. Die Resolution wurde mit 40 zu 2 Stimmen bei 9 Enthaltungen angenommen.)

2 Antworten

  1. moneypenny sagt:

    Was für eine Farce. Feiglinge und Heuchler, alle miteinander.
    Wüsste man es nicht besser, man könnte glatt meinen, der Antisemitismus sei ungebrochen in diesem Land

  1. 27. Juli 2019

    […] • Weiterlesen • […]