Im Namen von Anti-Rassismus: In Kalifornien soll das Diskriminierungsverbot raus aus der Verfassung

1 Antwort

  1. Joachim Lindner sagt:

    Damit wird der Diskriminierung von Leistung Vorschub geleistet. Nicht der, (sie,er,sie,es,div) der bessere Leistungen erbringt bekommt die Position, sondern der, dessen Ethnie unterrepräsentiert ist. Das kann sowohl ethnisch wie auch die Zugehörigkeit zu einer Geschlechterrolle betreffen. Und das bei der heutigen Geschlechterdiversität. Und ist es auch irre, so hat es doch Methode.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.