Hofreiter und KGE bleiben Grünen-Fraktionschefs: Özdemirs Todesstoß?


Von Arne B. | Katrin Göring Eckhardt und Anton Hofreiter setzten sich heute bei der Wahl um den Fraktionsvorsitz gegen das Herausforderer-Duo Kirsten Kappert-Gonther und Cem Özdemir durch und sicherten sich somit wieder dauerhaft ihre Machtposition als Fraktionsvorsitzenden der Grünen.

Im ersten Wahlgang gewann Göring Eckhardt mit 61,2% der Stimmen gegen Kappert-Gonther. Hofreiter siegte mit 58,2% der Stimmen gegen Özdemir. Damit wurde Özdemirs Versuch, zurück an eine Führungsposition zu kommen, unterbunden. Er versuchte zuletzt mit einer
”Blitzkrieg-Kandidatur” seinen erneuten Aufstieg in der Partei. Eines der berühmtesten Gesichter der Partei ist somit erstmal ”weg vom Fenster”.

Aber nur erstmal. Dass das Ergebnis so knapp war verdeutlicht erneut die Schwierigkeiten in der Partei und zeigt die Unzufriedenheit der Parteiangehörigen über die Fraktionsspitze. Ob das Spektakel noch einen Nachhall ertönen lässt, muss man jedoch abwarten. Özdemir hat noch lange nicht fertig: Viel mehr hat er einen Schuss in Richtung Führungspersonal abgegeben.