,,Hast du Lust, mit uns in den Club zu gehen?“ – ,,Ich würde gern, aber ich bin nicht geimpft“

5 Antworten

  1. Marcel Arndt sagt:

    “…. Während seiner Krankheit träumte er, daß die ganze Welt verdammt sei, irgendeiner schrecklichen, unerhörten und noch nie dagewesenen Seuche zum Opfer zu fallen, die aus Asiens Tiefen über Europa kam. Alle sollten umkommen, mit Ausnahme einiger sehr weniger Auserwählter. Es kamen neue Trichinen auf, mikroskopische Wesen, die sich in den Körpern der Menschen einnisteten. Diese Geschöpfe waren aber mit Verstand und Willen begabte Geister. Die Menschen, in die sie eingedrungen waren, wurden sofort zu Besessenen und Wahnsinnigen. Noch niemals, niemals hatten sich die Menschen für so klug und unwankbar in ihrer Wahrheit gehalten wie diese Angesteckten. Noch niemals hatten sie ihre Urteile, ihre wissenschaftlichen Schlüsse, ihre sittlichen Überzeugungen und Glaubenssätze für unerschütterlicher gehalten. Ganze Siedlungen, ganze Städte und Völker wurden angesteckt und rasten wie Wahnsinnige. Alle waren in Unruhe und verstanden einander nicht; ein jeder glaubte, daß er allein die Wahrheit fasse, und quälte sich beim Anblick der anderen, schlug sich vor die Brust, weinte und rang die Hände. Sie wußten nicht, wen und wie man richten sollte, was als gut und als böse anzusehen sei. Sie wußten nicht, wen anzuklagen und wen freizusprechen….”

    aus Dostojewskis Roman “Verbrechen und Strafe» (1866)

  2. Paulchen sagt:

    einfach impfen lassen. Kleiner Piks, große Wirkung. Nicht nur für die Autorin persönlich, sondern für alle, um der Herdenimmunität näher zu kommen. Ist bei Tageslicht betrachtet gar nicht so schwer. Traut euch!

    • Marcel Arndt sagt:

      Trau dich, Paulchen… Aber traue bitte mündigen Bürgern zu, dass sie selbst darüber entscheiden (nach Abwägung von Nutzen und Risiken), ob sie an einem dreisten, kriminellen “Impf”-Experiment teilnehmen, oder nicht.

  3. karlchen sagt:

    Sehr guter Artikel, der die alltägliche Schikane auf den Punkt bringt. So etwas hätte man sich in seinen verrücktesten Träumen nicht ausgedacht… Ich ziehe meinen Hut vor jedem, der sich diesem Irrsinn nicht beugt.

  4. MayBe sagt:

    Da bin ich ganz bei der jungen Dame, obwohl 3x so alt, und ein bisschen mehr- je mehr Druck, umso misstrauischer. Gut, Freunde und Clubs fehlen mir weniger, allerdings fehlt mir das Freie, Unbefangene, selbst zu entscheiden, ob ich ausgehe, ob zum Shoppen, dgl., oder in einen Club, was immer. Einen besonderen “Klopfer” finde ich ja den eingeschränkten Zugang zu Bildung, bzw. nur eben unter Bedingungen. Wird nicht bei jeder Gelegenheit betont, wie wichtig Bildung sei?!? Die allgemeine Teilhabe am “öffentlichen” Leben, insbesondere von “Ungeimpften”, scheint ohnehin nicht mehr er- bzw. gewünscht zu sein, und wird, so man diversen Umfragen glauben soll/will, auch von einer Mehrheit (der Deutschen) befürwortet. Auf das Hauen und Stechen, wenn die “Geboosterten” auf die “Ungeboosterten” losgehen- von denen, die aus dem “Genesenen-Staus” herausfallen, ganz zu schweigen…. Ich wünsche der Autorin alles Gute. Halten Sie durch 🙂