Die völlig überdrehte Corona-Panik

Von Manuel Freund | Die Welt geht unter, die ganze moderne Welt ist betroffen, Corona wird uns alle auslöschen; das könnte man zumindest denken, wenn man sich das aktuelle Medienbild anschaut. Überall wird davon berichtet, täglich gibt es News dazu und jeder neue Corona-Fall in Deutschland wird medial so enorm aufgeputscht, dass man immer genauestens darüber informiert ist, wie viele Corona-Patienten in welchem Krankenhaus liegen. Aber ist diese Panik wirklich gerechtfertigt?

Ganz und gar nicht. Die Krankheit hat eine Letalitätsrate von ca. 1 %. Im Vergleich zu Krankheiten wie Ebola mit einer Rate von 25-90 % (je nach Art) wirkt Corona enorm ungefährlich. Und genau das ist es auch für jeden normalen Bürger. Keiner von den ca. 10 (Angaben reichen je nach Quelle von 5 bis mehr als 10) Infizierten in Deutschland ist wirklich gefährdet. Für einen jungen, gesunden Menschen ist die Krankheit oft nicht einmal bemerkbar. Die Krankheit stellt nur für Alte und Kranke ein Problem dar. Erst, wenn das Immunsystem geschwächt ist, kann die Krankheit zur Bedrohung werden, andere haben oft nicht einmal Symptome.
Das größte Problem an der Krankheit ist, dass es keine Therapie oder Impfung dagegen gibt. Zwar haben die USA mit abgeschwächten Viren bereits einen Impfstoff entwickelt, dieser wirkt jedoch nicht gegen den aktuellen Ausbruch von Corona. Dies könnte einem in China tatsächlich zu denken geben. Die Ansteckungsgefahr ist dort in einigen Regionen tatsächlich relativ hoch, jedoch bleibt die Krankheit für die meisten Menschen ungefährlich. Aber in Deutschland herrscht nicht einmal eine realistische Ansteckungsgefahr. Jeder, der aus China einreist, wird auf Corona untersucht und alle Infizierten werden unverzüglich in ein Einzelzimmer ins Krankenhaus gebracht. Es stehen jetzt schon präventiv deutschlandweit über 100 Räume nur für potentielle Corona-Erkrankte zur Verfügung. Die Ansteckungsgefahr – wenn man nicht ins Ausland reist – liegt also Quasi bei 0. Jede Angst vor einer Ansteckung ist also komplett ungerechtfertigt.
Man stelle sich einmal vor, es gäbe solche Wellen wegen Influenza (der Grippe). Jährlich haben mehr als 3,5 Mio. Menschen in Deutschland die Grippe. Die echte Grippe hat ähnliche Symptome wie das Corona-Virus. Dazu zählen meist Fieber, Husten, Schlappheit und Atemwegsbeschwerden. Auch Influenza ist für gesunde Menschen relativ harmlos und führt eigentlich nur bei geschwächten Personen zum Tod. Die echte Grippe verursacht jedoch jährlich ca. 25 000 Tote in Deutschland. Die Krankheit ist also für Deutsche wesentlich bedrohlicher als Corona, aber jetzt stelle man sich einmal vor, wir würde so viel Panik um die Grippe machen. Jeder neue Fall wird dokumentiert und in den Nachrichten breitgetreten, es werden Live-Ticker über die Krankheit eingerichtet und sehr paranoide Menschen trauen sich nicht mehr auf die Straße. Eine ziemlich lächerliche Vorstellung, wenn man mich fragt, jedoch vergleichbar mit der aktuellen Panik.

Die mit Abstand irrationalsten Reaktionen darauf sind jedoch die vermehrt entstehenden Verschwörungstheorien. Denn die pöhsen pöhsen Amerikaner haben schließlich den Virus in China mit Absicht ausgesetzt. Das ist einerseits dumm, denn was würde es den USA bringen, eine Krankheit auszusetzen, die eine Letalitätsrate von einem Prozent hat. Die Krankheit bringt außerdem nur Alte und Schwache um und das sind ja bekanntlich die besten Soldaten, falls es zu einem Krieg kommen sollte…

Achso und Nein, die Simpsons haben Corona nicht vorhergesehen. In der Serie ist nicht vom Corona-Virus sondern von der Osaka-Grippe die Rede. Tatsächlich hat auch Corona grippeähnliche Symptome, das ist für Viren jedoch nichts ungewöhnliches, deswegen werden viele virale Infekte auch fälschlicherweise als Grippe betitelt, sodass Influenza inzwischen auch „echte Grippe“ genannt wird. Außerdem kommt der Virus in Die Simpsons aus Japan und um es aus der Sicht eines politisch-korrekten zu sagen: Ihr seid Rassisten, denn Japan und China ist nicht das gleiche, nur weil beides Asien liegt.

Ich bin von der Panikmache in Deutschland einfach genervt. Natürlich muss man Vorsichtsmaßnahmen treffen und Erkrankte in Quarantäne schicken, aber in Deutschland besteht nicht annähernd die Gefahr einer Epedemie. Das Virus ist einfach viel zu wenig verbreitet und vor allem ist es für die meisten Menschen relativ harmlos. Bitte, liebe Medien hört auf, das Thema unnötig hochzuschaukeln, kommt auf den Boden der Tatsachen zurück und fangt endlich an, wieder über wichtige Themen zu berichten.

5 Antworten

  1. quer denken sagt:

    Sehr geehrter Herr Feund,
    vielen Dank für Ihren Artikel.
    Vielleicht überdenken Sie den Vergleich mit der (Influenza-)Grippe nochmals, wenn Sie den nachfolgenden Artikel gelesen haben?
    https://www.epochtimes.de/gesundheit/2019-ncov-raetsel-um-den-neuen-coronavirus-symptome-forschung-fachliteratur-a3147399.html
    Wir stehen am Anfang der Entwicklung dieser Krankeit, Es gibt Sie offiziell seit Mitte Dezember. Recherchieren Sie doch mal, wie viele Personen aus China von da bis Ende Januar OHNE Gesundheitskontrolle nach Deutschland eingereist sind.
    Ich hoffe und bete, dass Sie recht behalten.
    Die spanische Grippe grassierte übrigens insgesamt ca. eineinhalb Jahre. Mal schauen, wie die Corona-Zahlen in 15 Monaten aussehen …

  2. C. Homann sagt:

    Meine Rede. Wenn man die Zeitungen liest, könnte man meinen sich in den 80ern zu befinden, als AIDS weltweit erste Opfer forderte. Für viele wichtige Themen kommt Corona wie gerufen. So wird nicht zu sehr auf den Brexit geachtet und deren Folgen – für die EU. Die Schlappe in Davos ist vergessen. Alles, was uns Europäer veranlassen könnte, über unsere Zukunft nachzudenken, versinkt in einem Nebel von Angstmacherei. Und das ist auch das Ziel. Wir sollen in ständiger Angst gehalten werden. Ängstliche Gehirne können wenig klare Gedanken fassen!
    Zuverlässig agieren auf der Weltbühne die Epidemin.
    Nun denn – der Engländer sagt – Abwarten und Tee trinken. Bei mir heißt es erstmal abwarten und ein Corona-Bier – mal sehen wie schnell das Thema aus den Medien verschwunden ist. Ich habe meinen Vorrat auf ca. 2-3 Wochen angelegt.

  3. Konstantin sagt:

    Ihre Gelassenheit ist bewundernswert.

    Neue Infizierungen steigen exponentiell, angesteckt Personen übertragen den Virus ohne Anzeichen von Symptomen, China setzt eine Metropole unter Quarantäne, Lufthansa streicht alle Flüge, WHO ruft den Notstand aus, einen Wirksamen Impfstoff gibt es nicht, aber ich soll entspannt bleiben.

    “Letalitätsrate von ca. 1 %.”
    Tatsächlich beträgt diese über 2% (stand gestern Abend 361 / 17205), zu beachten ist, dass in den ersten 2 Wochen keine Todesfälle eintreten konnten, da die Krankheit noch nicht ausgebrochen war. Daher wird die Sterberate leider noch deutlich steigen. Zumal noch nicht absehbar ist, wie der Virus weiter mutiert.
    In Panik sollte man nicht verfallen, aber einfach so zur Tagesordnung übergehen auch nicht.
    Denn Vorsorge ist immer besser als Nachsorge.

    https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_87240356/tid_amp/coronavirus-deutsche-wuhan-rueckkehrerin-aeussert-sich-zu-quarantaene-bedingungen.html

    Sonntag, 2. Februar, 23.14 Uhr: 56 weitere Todesfälle in Provinz Hubei
    China hat den bisher stärksten Anstieg von Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus und Todesfällen innerhalb eines Tages gemeldet. An der Lungenkrankheit seien erneut 57 Menschen gestorben, teilte die Gesundheitskommission am Montag in Peking mit. Damit sind nun offiziell 361 Todesfälle in China zu beklagen. Die Zahl der bestätigten Infektionen kletterte den Angaben zufolge um 2829 auf 17.205. Weltweit sind rund 180 Fälle in etwa zwei Dutzend Ländern bestätigt. In Deutschland ist das Virus bei zehn Menschen nachgewiesen.

  4. Sebastian Laubinger sagt:

    Ist doch immer wieder das Gleiche: Mit Wonne stuerzen sich die ueblichen Idioten auf jede Sau, die sie durchs Dorf treiben koennen, um von den Elefanten im Raum ablenken zu koennen.

    Es gaebe so viele Probleme, die in Deutschland angepackt und geloest werden muessten, allein, es fehlt der Wille, das Verantwortungsbewusstsein und — Verzeihung, das ist nur meine Meinung — die noetige Intelligenz.

    Ich persoenlich grinse oder stoehne (je nach Gemuetslage) wenn mich jemand wegen dieses Virus anspricht, und verweise gerne auf die sog. Spanische Grippe von 1919. DAS war mal eine Pandemie, die ihrem Namen zur Ehre gereichte.

    Faellt allerdings auf, dass deutsche Medien zuverlaessig auf so was reinfallen. Sars, Vogelgrippe . . . stets die ueblichen Verdaechtigen, immer feste druff. Armselig.

  1. 3. Februar 2020

    […] • Weiterlesen • […]