Die neue Waschmaschine namens: Geografieunterricht – macht Ihr Gehirn grüner!

7 Antworten

  1. Marcel Arndt sagt:

    Denken Sie daran, man lernt nicht nur in der Schule… Allerdings kann man sich über diese vertane Zeit ärgern.
    Meine Großmutter hatte mir als Kind von einem Spruch an einer Toilettentür einer Kaserne erzählt (wurde ihr von meinem Großvater berichtet – er musste in der Wehrmacht dienen…): “Vergiss die Zeit, verlern’ das Denken; mach immer nur ein Schafsgesicht. Lass dich von jedem Ochsen lenken; wenn er dich stößt, dann murre nicht.” – In der Schule muss man wohl wieder das reden, was gewollt ist (auch wenn es der größte ideologische Müll ist). – Traurig, aber geht momentan nicht anders, wenn Sie noch berufliche Pläne haben… Wichtig ist, dass man sich über diesen Unfug immer im Klaren ist und ihn nicht in sein Herz und Verstand lässt.

  2. penny sagt:

    Liebe Selma, Dein Zorn tut gut! Behalte ihn. Unglaublich, was die sich erlauben…!

  3. Karina S. sagt:

    Es ist doch eine Schande, wenn eine Schülerin wie Sie sich nicht mehr traut die Lehrer etwas zu fragen, weil sie sonst die Moralkeule oder schlechte Noten erwarten muss. Es gab mal eine Zeit, da waren kritische Fragen ein hohes Gut…

  4. Antonio Espinosa sagt:

    Die konsequente Fortsetzung muß jetzt sein (keine Angst, wird schneller geschehen als alle denken):

    Die Eltern erhalten einen Besuch des ‘Blockwarts’, der sie anschnauzt: “Schauen Sie sich die Prüfungsantworten ihres Sohnes/ihrer Tochter an! Wie erziehen Sie ihre Kinder eigentlich? Wir sehen uns gezwungen, 5 Zähler von ihrem Sozialpunktekonto abzuziehen. Sie wissen hoffentlich: Werden 70 Punkte unterschritten, haben Sie bei der Bewerbung um einen neuen Arbeitsplatz oder eine Wohnung keine Chancen mehr. Auch der Führerschein wird entzogen und die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel bis auf weiteres untersagt. Ich übergebe ihnen unseren Prospekt zu Lastenfahrrädern schon einmal vorsorglich …..”.

  5. Aris sagt:

    Klingt nach Großstadt. Aber schon spannend, dass die Note nicht mehr vom Wissen sondern von der Zustimmung abhängt. Vielleicht sollte sich ein @steinhoefel auch mal um so etwas kümmern.

  6. Olaf sagt:

    Ich bin früher in die Schule gegangen, in den 80er. Zum Glück war damals alles eher unpolitisch. Furchtbar wenn man so etwas liest

  7. Victor de Bie sagt:

    Sehr gut geschrieben Artikel! Allerdings war Geografie immer eines der mehr “politischen” Schulfächer. In meiner Schulzeit (Niederlande, Ende der siebziger Jahre) gab es zwar noch keinen Klimawandel, aber dafür waren “die dritte Welt” und ihre Probleme immer ein beliebtes Thema.