Chinesisches Militär fährt in Hongkong auf – zweites Tiananmen-Massaker?

Von Jan Schneider | Seit zehn Wochen demonstrieren mutige Bürger und Studenten in Hongkong für mehr Demokratie und gegen Kommunismus und chinesische Willkür. Nun haben die Proteste einen traurigen Höhepunkt erreicht. Mehrere Quellen, darunter der US-Geheimdienst, Satellitenbilder und mehrere Twitter-User berichteten davon. Bilder zeigen Mannschaftswagen des Militärs in der südchinesischen Millionenmetropole Shenzhen. Die Stadt grenzt an die Sonderverwaltungszone Hongkong, welche de facto stark unabhängig von China ist, aber politisch  von Peking beeinflusst wird. Staatsmedien bestätigten den Aufmarsch und gaben an, es handele sich im eine Übung. Den Aufmarsch muss man jedoch glasklar als Aggression verstehen.

Bundesaußenminister Maas äußerte sich derweil in gewohnt klarer, starker Haltung: Er fordert beide Seiten auf, sich zurückzunehmen. Das muss diese wertebasierte Außenpolitik sein, die wir in Deutschland immer fahren wollen.

Peking lehnt den geplanten Zwischenstopp zweier US-Kriegsschiffe im Hafen von Hongkong ab, was die ganze Situation nicht gerade deeskaliert. Das Verhältnis beider Länder gilt durch den Handelskrieg und die Proteste als zerrüttelt. Derweil geht die Angst vor einem neuen Tiananmen um. Am 03. und 04. Juni 1989 schlug das chinesische Militär gewaltsam einen studentischen Protest, den chinesischen Ausdruck der Wende der späten 80er, in Peking nieder, insgesamt starben an dem Tag in der Stadt mehrere tausend Menschen. Die Bilder davon gehen bis heute um die Welt. Heute ist es Hongkong – jetzt können sich die ganzen “überzeugten Demokraten“, von denen die deutsche Politik ja überzulaufen scheint, beweisen, und zeigen, wie sehr sie sich wirklich um die Verteidigung der Demokratie kümmern.

Hongkong entwickelt sich gerade zur einem entscheidenen Gefecht im Kampf zwischen der liberalen Demokratie, und der autoritären Diktatur der Volksrepublik und ihrer Verbündeten. Wenn der Westen nicht für Hongkong aufsteht – wofür steht er dann überhaupt auf? 

3 Antworten

  1. Doch Irland ist anders geworden inzwischen.

  2. Roy sagt:

    Hongkong gehört zu China! Fakt! Krim gehört zu Russland! Fakt!

    BRD und Amis haben sich rauszuhalten!

    http://www.pi-news.net/2019/08/darf-peking-in-hongkong-eingreifen/

  3. nordseeschwalbe sagt:

    Ganz genau!
    Ich schäme mich für die Haltung unserer Regierung. Zum Glück haben die Amerikaner Trump gewählt.