Britisches Unterhaus stimmt für Brexit-Abkommen

2 Antworten

  1. moneypenny sagt:

    🇬🇧 ❤️!

  2. Fred G. Eger sagt:

    Geehrte Frau Elisa David,

    ihr letzter Satz “… hätte die EU mal früher erklärt wie toll ihre ganzen Vorschriften und Richtlinien eigentlich sind, hätten die dummen britischen Bürger in der letzten Wahl wohl nicht so zahlreich gegen diese tolle Vereinigung und für ihre eigene Ausbeutung gestimmt” bringt das ganze Zinober das die EU seit der ersten Abstimmung über Brexit veranstaltet auf den Punkt.
    Jede Menge geäusserte Befürchtungen, Drohungen und Geunke bezüglich des Ausstiegs.
    Begründungen für den Verbleib so gut wie keine.
    Man könnte fast annehmen es gibt keine. Aber was weiss ich schon…

    Das nächste Jahr wird jedenfalls spannend.
    Auf die Hoffnung mancher Betonköpfe in Brüssel, die Briten werden 20/21 allesamt an Hunger sterben und die britischen Inseln versinken im Meer, würde ich jedenfalls mal nicht wetten müssen.

    Und selbst wenn die Briten nach 20/21 den Gürtel etwas enger schnallen müssten, wäre das der Preis dafür dass sie die parlamentarische Demokratie vor weiterem Schaden bewahrt haben.
    Und der deutsche Michel wird die nächsten Jahre ebenfalls den Gürtel enger schnallen müssen, unter Umstände noch enger als die Briten – und das ohne Zugewinn an parlamentarischer Demokratie oder irgend etwas Anderem.
    Den Marodeuren um Frau v.L. aus B. herum traue ich da (leider) alles zu.

    Das wird spannend zu erleben wer da zuletzt lacht.