Bekenntnisse einer Sächsin

2 Antworten

  1. Jens F. sagt:

    Bei den Bewohnern des Bundeslands Sachsen handelt es sich nicht um Sachsen, schon gar nicht um „echte Sachsen“. Die Sachsen sind seit jeher in Nordwest-Deutschland zu finden.

  2. Olaf sagt:

    Ich sehe die Partei differenziert. Das Wahl- bzw. Parteiprogramm ist (soweit ich das gesehen habe) auf dem Boden der Verfassung und dürfte in vielen Bereichen dem entsprechen was vor dem Linksruck in der Union vertreten wurde. Auch ein Teil der Mitglieder und Abgeordneten wären bis weit in die Mittelschicht hinein wählbar. Leider haben sie immer noch die “Flügelleute”, die lange Zeit anscheinend einen Wettbewerb abgehalten haben wer den dümmsten Spruch der Woche absondert. Besser man ist negativ im Gespräch als gar nicht war anscheinend das Motto… Darauf haben sich dann die Medien und die Konkurrenz begeistert gestürzt. Dieses Negativimage bekommt man nicht mehr so leicht los. Wir bräuchten eine echte konservative Partei die für viele wählbar ist. Leider gibt es diese nicht im Moment. Die AfD hat das Momentum verpasst zu einer starken Kraft zu werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.