Aus venezolanischer Haft befreiter Billy Six will Bundesregierung verklagen

Von LIANA | Apollo berichtete bereits vor einigen Tagen über die Freilassung des Reporters Billy Six aus venezolanischer Haft, und kritisierte in dem Zusammenhang die Doppelmoral des Auswärtigen Amtes.
Nun will auch der Journalist selbst Stellung dazu beziehen und die Regierung verklagen. Er möchte verhindern, dass so etwas auch anderen deutschen Staatsbürgern passiert. Six sagt auch: “Ein deutscher Staatsbürger muss von seiner Regierung beschützt werden bei einem Notfall im Ausland”.
Dies sei bei ihm nicht der Fall gewesen. Das Auswärtige Amt dementierte bereits die Vorwürfe des Journalisten.

Durch die Anklage und die ganze Thematik Billy Six wurde auch in Berlin ein Diskurs ins Rollen gebracht, im Speziellen durch die AfD.
Diese unterstellt der großen Koalition eine Spaltung der deutschen Gesellschaft, durch die Abstufung der Bürger in “Bürger erster und zweiter Klasse”. Zudem beklagt sie einen Werteverlust der stattfindet. Verlust von Werten wie Freiheit und Sicherheit für jeden Bürger. Dies wird dann irgendwann zu enormen Spannungen führen, so die AfD. Es bleibt spannend im Fall Billy Six und es wird uns noch einiges erwarten. Es ist eine Symboldiskussion, über die Meinungsfreiheit in Deutschland und über die tatsächliche Gleichberechtigung aller Bürger Deutschlands, oder ob das alles nur noch Schein ist und wir im Kern diese Werte längst über Board geworfen haben.

2 Antworten

  1. AngstMensch sagt:

    Ich habe jedes Vertrauen in unsere Regierung verloren, wenn das so stimmt wie es heißt (das AA habe Six verrotten lassen etc.). Zweiklassen-Hilfe für deutsche Bürger im Ausland, je nachdem ob die Meinung passt? Und wo war überhaupt das ganze Tamtam, was zurecht bei Yücel gemacht wurde?

  2. Liberaler Wutbürger sagt:

    Das Verhalten unserer “Regierung” (falls sich Maasmännchen und Konsorten überhaupt so schimpfen können) ist eine Farce, und blamiert unser Land tagtäglich aufs neue. Ein elitäres, vor Arroganz triefendes Verhalten, Helmut Schmidt würde sich im Grabe umdrehen. Die Verachtung und Ignoranz, die den eigenen Bürgern seitens Berlin entgegenschlägt- sofern sie nicht Yücel heißen und linientreu sind- sollte schon zum Entfachen einer revolutionären Grundstimmung im Volk genügen. Solange Maas sich lieber mit seinem Kampf gegen Israel und die USA beschäftigt, und eine Brücke gen Osten baut, während die eigenen Bürger im Knast von Putins Depot Maduro sitzen, gebürt ihm nichts anderes, als offensiver Widerstand aus der Bevölkerung.