30 Jahre Deutsche Einheit – was wir heute feiern sollten

Von Sebastian Thormann | Zum Tag der Deutschen Einheit liest man jedes Jahr oft Beiträge über die “abgehängten Ostdeutschen”, wie sich West und Ost unterscheiden, etc. Ja, man kann Deutschland auf viele Weise aufteilen und dann anfangen Lohn- und Arbeitslosenvergleiche zu machen, nach Nord-Süd genauso wie nach Ost-West, oder von Bundesland zu Bundesland.

Tatsache ist, Deutschland besteht aus vielen Ländern, die sich in vielem unterscheiden: Kultur, Sprache und Mentalität. Und daran ist nichts falsch. Wir müssen uns nicht in allem einig sein. Entscheidend ist, dass es den einzelnen Ländern überlassen ist, wie sie eben ihre Politik gestalten wollen, ihnen nichts aufgezwungen wird und nur die wirklich großen Fragen deutschlandweit geklärt werden. 

Am Tag der Deutschen Einheit feiern wir aber das, was uns eint. Wir feiern wie die friedliche Revolution, die mit dem Protestruf “Wir sind das Volk” startete, vollendete wurde. Nämlich wie daraus “Wir sind ein Volk” wurde. Wir feiern auch das Ende der DDR und ein vereintes Deutschland in Freiheit, etwas das es zuvor für über ein halbes Jahrhundert nicht gab. Mit der Wiedervereinigung wurde nicht nur die Trennung zwischen Ost und West beendet, sondern auch Freiheit und vorher undenkbare Möglichkeiten für Ostdeutsche eröffnet.

“Das Parlament hat soeben nicht mehr und nicht weniger als den Untergang der Deutschen Demokratischen Republik zum 3. Oktober 1990 beschlossen.” erklärte 1990 ein entsetzter Gregor Gysi zum Beschluss des Beitritts der neuen Bundesländer zur BRD – unter großem Applaus der bürgerlichen Parteien. Die Wiedervereinigung Deutschlands war auch ein Sieg gegen den Sozialismus und die letzte deutsche Diktatur. An diesem 3. Oktober sollten wir also 30 Jahre Ende des Sozialismus in Deutschland, 30 Jahre Freiheit auch für Ostdeutschland, 30 Jahre wiedervereintes Deutschland feiern und allen dankbar sein, die das ermöglicht haben.

2 Antworten

  1. David sagt:

    “Die Wiedervereinigung Deutschlands war auch ein Sieg gegen den Sozialismus und die letzte deutsche Diktatur.”
    Sind Sie sich wirklich sicher, daß das so ist? Hat nicht vielmehr Merkel Ihre Mission erfüllt – unter Nutzung all der vorbereiteten und offensichtlich nach wie vor existierenden Strukturen?

  2. Jorgos48 sagt:

    Aber das Westfernsehen, Tagesschau 24, hat an diesem Tag nichts Besseres zu tun ein Interview mit Gregor Gysi zu senden.
    Die Täter sind immer noch unter uns und rufen: „ Haltet den Dieb!“