16 Tote bei mutmaßlichem Maoisten-Anschlag in Indien

Von LIANA | Bei einem Anschlag von mutmaßlich maoistischen Rebellen in Neu-Delhi sind 15 Polizisten und ihr Fahrer gestorben. Die Anti-Maoisten-Kommandoeinheit der Polizei wurde Opfer einer explodierenden Landmine. Nach dieser Tat zündeten die Maoisten das zerstörte Fahrzeug an und flüchteten, so der jetzige Stand. Die anstehenden Parlamentswahlen in Indien könnten Grund für diese Tat sein, da die Maoistischen Rebellen die parlamentarische Demokratie ablehnen. Diese postulieren sich als Kämpfer für die arme Bevölkerung. Keine Seltenheit für sozialistische Terroristen. Schon ein paar Wochen zuvor hatten diese mit einem Sprengsatz fünf Menschen getötet. Und diese Vorfälle sind keine Einzelfälle, 8.100 Zivilisten starben schon durch die Gewalt dieser Leute. Weltweit ist kommunistischer Terror nach dem islamisch motivierten der tödlichste.

1 Antwort

  1. 3. Mai 2019

    […] • Weiterlesen • […]