Zum 17. Juni – ein Plädoyer für mehr Widerstand

3 Antworten

  1. Regina Cuno sagt:

    Danke für diesen Beitrag,
    Der 17. Juni hatte für viele Ostdeutsche eine viel größere Bedeutung, als für die Westdeutschen – Hoffnung auf ein geeintes Deutschland – ohne Besatzer.

    Einen Tag der „Einheit Deutschlands“ gibt es nicht. Der 3. Oktober ist ein Feiertag zur Vereinnahmung/Angliederung der DDR durch/an die BRD.

    Ich bin in der DDR aufgewachsen, habe ihre Nach-, aber auch Vorteile erlebt: das gesellschaftliche Miteinander (das vermisse ich).

    Ob 17. Juni oder 3. Oktober – einen Tag der deutschen Einheit haben wir bis heute nicht

  2. Martin Hahn sagt:

    Danke für diesen Beitrag! Genau das sollte eigentlich in der Schule gelernt (gelehrt) werden. Ich würde mir wünschen, dass möglichst viele Schüler diesen Artikel lesen, und sei es nur dass die Erinnerung an den 17. Juni nicht völlig verloren geht.

  3. dasLinkeParadox sagt:

    Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht.
    Wo das Unrecht regiert wird die Teilnahme am Pseudo-Widerstand zur Pflicht!