„Vierte Gewalt“? Die Parteien und ihre Beteiligung an den Medien