Unser neutraler Bundespräsident

Von ADRIÁN | Nachdem unser neutraler Bundespräsident für linksradikale Konzerte geworben hat und auf den Hetzjagd-Zug aufgestiegen ist, betrachtet er die Proteste in Chemnitz als grundlos.

Schloss Bellevue – von hieraus regiert Kaiser Steinmeier sein Volk voller Wutbürger und Demokratieverächter.

Das Amt des Bundespräsidenten ist wohl eines der umstrittensten in Deutschland. Einige wollen es abschaffen, viele wollen einen direkt gewählten Präsidenten mit Macht, andere wollen einen Kaiser einige wenige finden es sogar gut. Das Land repräsentieren soll der Mann in Bellevue, politisch neutral sein soll er.
Scheinbar ist unser jetziger Bundespräsident Steinmeier dabei nun endgültig gescheitert. Eigentlich schon ab dem Zeitpunkt, an dem er über Facebook dazu aufrief, ein Konzert mit  linksradikalen Bands in Chemnitz zu besuchen. Unter dem Vorwand der Verteidigung der Demokratie unterstützt er Gruppen wie „Feine Sahne Fischfilet“ und „K.I.Z.“… Wohl eher ein Angriff auf die Demokratie.
War’s das? Nein! Scheinbar hat er von Heiko Maas gelernt, einen draufsetzen heißt die Devise. Und wie schon Frau Merkel zuvor springt er nun auf den Fake-News-Zug der angeblichen Hetzjagden auf. Dass diese schon mehrfach widerlegt wurden (Apollo berichtete) scheint ihn nicht zu stören. Zum Engagement gegen „grundlose Wut“ und „Demokratieverachtung“ ruft er auf. Kennt man ja, die grundlose Wut der Demonstranten in Chemnitz, die ohne irgendeinen ersichtlichen Grund auf die Straße gehen, weil kein Deutsch-Kubaner von Asylanten aus islamischen Ländern abgestochen wurde. Politisch neutral wie immer, der Herr Steinmeier!

1 Antwort

  1. schnauzevoll sagt:

    unsere regierung mutiert zur muppet show: mutti und ihre kasper…
    ein erbärmliches schauspiel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.