Trump will Palästinensern das Flüchtlingsprivileg nehmen

Von AIR TUERKIS | Ist es Unrecht, dass Trump den Palästinensern ihren Flüchtlingsstatus nehmen will? Nein, Gerechtigkeit! Denn Palästinenser sind das einzige Volk, das den Flüchtlingsstatus vererben kann. 

Am Montag verkündete ein Sprecher der US-Amerikanischen Regierung, dass das Mandat des UN-Flüchtlingshilfswerk in Palästina geändert werden muss. Wie die FAZ in Berufung auf das Magazin „Foreign Policy“ meldet, wurde Jordanien ebenfalls aufgefordert den dort lebenden Palästinensischen „Flüchtlingen“, ihren Flüchtlingsstatus abzuerkennen.

Dieser Schritt ist mehr als überfällig! Denn die palästinensischen „Flüchtlinge“ sind mit massiven, ungerechtfertigten Privilegien ausgestattet.
Im israelischen Unabhängigkeitskrieg flohen 726.000 Araber aus Israel, in den meisten Fällen selbstständig vor dem Krieg, nur vereinzelt wurden Menschen durch militärstrategische Maßnahmen vertrieben. 820.000 Juden flohen gleichzeitig aufgrund von antisemitischen Ausschreitungen und Progromen aus der arabischen Welt nach Israel. Die Lage wäre mehr als ausgeglichen, hätten die arabischen Staaten die vertriebenen Palästinenser aufgenommen, genau wie Israel die Juden aufgenommen hat. Aber nein, man hielt sie in Lagern, schürte den Hass auf Israel und formte eine Waffe gegen den jüdischen Staat.

Diese Flüchtlinge bekamen von der UNO als einziges Volk der Welt das Recht ihren Flüchtlingsstatus zu vererben. Daher gibt es heute über 5 Mio. registrierte Flüchtlinge aus Palästina – fast ausschließlich in 2. oder 3. Generation. Die Palästinenser haben ebenfalls als einziges Volk der Welt ein eigenes UN-Flüchtlingswerk – alle anderen Flüchtlinge kommen mit einem aus. Dieses Flüchtlingswerk ist massiv Hamas unterwandert, so erhalten bei internen Wahlen stets Hamas-nahe Listen über 3/4 der Stimmen. Die Palästinenser sind das Volk mit der höchsten pro-Kopf Entwicklungshilfe der Welt.

Man kann also durchaus von einer Privilegierung der Palästinenser sprechen. Doch wie immer geht es allen Free-Palestines der Welt nicht um eine Privilegierung der Palästinenser sondern um eine Diskriminierung Israels. Sobald man Israel aber schlechter behandelt, als alle anderen Staaten ist das ein Schritt gegen den jüdischen Staat und somit gegen das Judentum selbst.

Donald Trump handelt richtig! Auch Deutschland sollte aufhören Terroristen in Gaza zu finanzieren und endlich zu einer objektiven Sichtweise auf Israel zurückkehren.

4 Antworten

  1. Simone sagt:

    Absolut richtig! Über die Progrome gegen Juden und Christen in der arabischen Welt wird kaum berichtet. Leider ist den meisten Menschen die Demagogie nicht bewusst bzw. sie glauben den öffentlichen Medien jeden mitleidheischenden Bericht über „die Palästinenser „. Aber es macht Mut, dass es junge aufgeklärte Leute gibt, die einen unideologischen Blick auf die Dinge haben 😉
    Ein Aufklärer in obiger Sache: tapferimnirgendwo.com

  2. lechaim sagt:

    Also dieser Trump gefällt mir immer besser…!
    Die Propaganda-Maschinerie um die „armen Palästinenser“ ist ja wirklich unerträglich, verlogen und dreist. Höchste Zeit, dass das mal jemand geraderückt.

  3. Kein Jebsen 🇮🇱 sagt:

    Trump rasiert 🇺🇸🇺🇸

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.