„Sanctuary Cities“ und illegale Migranten: Trump schlägt die Demokraten mit Bravour

4 Antworten

  1. DasLinkeParadox sagt:

    Leider verpasst die AFD oft gute Gelegenheiten, oder ist oft schlichtweg nicht kreativ oder smart genug um den anderen ihre Maske zu entreissen, resp. die Lügen über uns zu entlarven.

    3 kleine Beispiele:

    GLEICHZEITIG gegen den Schuldkult auftreten dafür aber lautstark FÜR eine Versöhnungs-Kultur eintreten, die bspw. den JomKippur Tag oder das Passafest als DEUTSCHEN Feiertag etabliert, ferner ein Schüler-Austauschprogramm Israel/Deutschland und anderes, eben Verbindendes zwischen Deutschen und Juden zu stärken.

    Statt nur Gendermüll anzuprangeren GLEICHZEITIG lautstark FÜR eine Stärkung echter LGBTis anzutreten, statt nur Unisex zu verweigeren, als Alternative das Geld für Frauenhäuser und sinnvollen Schutz von Frauenrechten, LGBT… zu transfererieren.

    Einen Verteilungsschlüssel für „Flüchtlings-Unterkünfte“ auf Basis folgender Argumentation. In Dunkeldeutschland sind Flüchtlinge nicht willkommen. Es wäre unmenschlich sie in solche Zonen anzusiedeln. Stattdessen sollten dort, wo sie offensichtlich willkommen mehr Heime als anderswo entstehen. Schliesslich sollen sich unsere Gäste auch willkommen fühlen, statt in Dunkeldeutschland mit Argwohn betrachtet werden.

    Der AFD täte etwas mehr Kreativität und Smartness sehr gut. Das Image der unzufriedenen „Protest-Partei“ würde sich wandeln, wenn es der AFD (besser) gelänge zu zeigen WOFÜR wir eigentlich stehen. Denn wir sind ja nicht grundlos GEGEN etwas, wir sind GEGEN etwas weil wir FÜR etwas sind: Freiheit insbesondere Meinungsfreiheit, Gleichberechtigung, Chancengleichheit, diverse ehemals progressive Errungenschaften die wir nun „konservativ“ verteidigen, weil die Hyper-Progressiven „fortschrittlich“ immer mehr Mittelalter installieren, mit ihrer Technikfeindlichkeit, dem Ersetzen der Wissenschaft durch Esoterik und purem Glaubem, dem reinem Katechismus dem zu widersprechen Ketzerei gleichkommt, der Rückkehr von Geschlechterapartheit…. ususf.

    In vielen Fällen täte der AFD ein „wir lehnen X ab, stattdessen sind wir FÜR Y“ gut. In Ansätzen wird das ja schon gemacht, aber in vielen Fragen leider nicht. So haben die MSM leichtes Spiel uns auf „populistische Protestler“ zu reduzieren, oder oder Schlimmeres zu diffamieren.
    Es ist verdammt schwer sein „Image“ bei gleichgetakten Zombies zu ändern, deshalb brauchen wir viel Geduld, aber auch Kreativität um sukzessive die Lügen, Halbwahrheiten und anderen Diffamierungen breitflächig aufzudröseln. Um Wählerpotenzial jenseits der Stammes zu generieren brauchen wir eine SMARTE AFD! Mit altbackenen, gar völkischen Positionen wachsen wir nie sonderlich über das Bierzelt hinaus!

  2. Flamma sagt:

    Schade, dass es in D (noch) keine starke Opposition gibt, die die reichlich vorhandenen Heuchler (die, anders als dort, sogar regieren) hierzulande in ähnlicher Weise am Nasenring durch die Manege führt.
    Aber es tut gut, zu lesen, was anderswo, wie z. B. dort im „Reich des Bösen“ geht.

  3. moneypenny sagt:

    💪🇺🇸 😁 Genial

  4. Marc Greiner sagt:

    Super Artikel, gut auf den Punkt gebracht. Hier zwei Videos aus Gutmenschistan(en): Kanada und Schweden. Dort wurden die Leute auf der Strasse gefragt, ob man noch mehr „Flüchtlinge“ aufnehmen sollte und ob sie sogar bereit wären diese zu beherbergen. ALLE sagten begeistert und politisch korrekt JA. Als die Reporter dann mit einem Flüchtling auftauchten hatten aber ALLE Ausreden wieso sie gerade jetzt nicht einen „Flüchtling“ aufnehmen können. Heuchelei pur.
    https://www.youtube.com/watch?v=Py1NZT5_NlA
    https://www.youtube.com/watch?v=o-QjRYK5src
    PS: Diese Umfrage würde in Deutschland, Schweiz, Österreich, England usw. das gleiche Resultat zeigen. Nähmlich: Die anderen sollen für die bestellten „Flüchtlinge“ schauen.