Polizeiermittlungen nach Grünfärbung der Limmat

3 Antworten

  1. nordseeschwalbe sagt:

    Diese Fanatiker kleistern schon seit Wochen Kreuzberg mit Gewaltaufrufen zu – die Gruppe hat nun alles, was eine faschistische Massenbewegung braucht: Ein einfaches Zeichen (Stundenglas), das übrigens einfach herzustellen ist, indem man bei einem Hakenkreuz die Haken nach innen dreht, und sogar ein Arm-Gruß (überkreuzte Unterarme)…

  2. Jacobs sagt:

    Wenn Menschen demonstrieren, um gegen schlecht geregelte Migration und ein nicht angewendetes Asylrecht und deren handfeste Folgen zu demonstrieren, nennt man sie von Seiten links-grüner „Freizeit- Robin-Hoods“ und deren vermeintlich „bürgerlicher“ Anhänger und Medientrompeter „Rechte“, „Nazis“, „Extremisten“, „Radikale“ etc. . Färben Umwelt-Kriminelle einen Fluss ein, bekoten sie Polizisten von Bäumen aus, wie im Hambacher Forst geschehen, begehen sie Hausfriedensbruch auf dem Gelände von Rhein-Braun und demolieren für hunderttausende von Euro dort Maschinen u. a ., oder erzwingen sie sich in einem Akt gefährdender Gewalt mit ihrem Schiff die Einfahrt in Häfen souveräner Staaten, dann nennt man sie „Aktivisten“, „Helden“, „Vorbilder“, statt sie als das zu bezeichnen, was sie möglicherweise sind: „Kriminelle“ mit fließenden Übergängen zum Terrorismus! „Quod licet Iovi, non licet bovi!“ Mit Gleichheit und demokratischem Verhalten hat dies heute kaum mehr etwas zu tun! Aber sehr viel mit hypermoralischer Selbstermächtigung und Arroganz sowie einem totalitären Voluntarismus: Uns geht nichts über uns selbst und unsere Meinung!

  3. Heinz Brunner sagt:

    Leider nein, in der Schweiz sind Politik, Medien und weite Teile der Gesellschaft ebenso ideologisch verblendet und freiheitsfeindlich wie in DE.