Mutmaßlicher Anschlag auf AfD-Abgeordnetem

Von ADRIÁN | Und wieder einmal gab es einen erfolgreichen Angriff auf einen Neonazi der ultrarechtsextremen AfD. Die Antifaschistische Aktion ruht niemals!
So fühlen sich wahrscheinlich gerade die Verantwortlichen der Sabotage des Fahrzeugs eines AfD-Abgeordneten aus Zella-Mehlis in Thüringen. Die Radbolzen wurde vor ein paar Tagen bei ihm losgelöst. Während er mit ein paar Kollegen einen Bürgerdialog veranstaltete.
Natürlich ist noch nichts sicher. Könnte auch sein, dass rein zufällig alle Radbolzen locker waren. Aber sicher, den AfD-Politikern fallen bestimmt bald auch die Autos zufällig auseinander, kann halt mal vorkommen.
Sicher ist nichts, das stimmt schon, aber ziemlich wahrscheinlich ist es. Es wäre auf jeden Fall nicht unrealistisch.
Björn Höcke fordert den Ministerpräsidenten dazu auf, diesen „Mordanschlag“ deutlich zu „bewerten“. „Bei aller politischen Auseinandersetzung dürfe es nicht zu derartigen Taten kommen“, meint er.
Fest steht, dass der Staatsschutz schon die Ermittlungen hat und ebenfalls einen politischen Hintergrund vermutet. Was sich am Ende herausstellt, bleibt abzuwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.