Minister für Außenwichtigtuerei will mehr Geld für die Hamas

Von AIR TUERKIS | Heiko Maas, der Außenminister von Kleindeutschland, ist wegen Auschwitz in die Politik gegangen. Für Heiko Maas erwächst daraus eine Verantwortung, die niemals endet. 

Der Gartenzwerg ist typisch deutsch. So gesehen ist die deutsche Außenpolitik wieder sehr werteorientiert.

Heiko Maas ist dieser Linie stets sehr treu geblieben: daher hat er einen Zensurapparat für das Internet eingeführt – der große Antifaschist Erich Mielke wäre stolz. Eine weitere große Errungenschaft ist der Staatstrojaner, der die rundum Überwachung der Online-Aktivitäten der Bundesbürger möglich machen soll. Heiko Maas zeigt damit: was Himmler konnte, können wir als Demokratie schon lange und eine Staatspolizei muss gar nicht geheim sein.

Der Stasisiputaner kämpft aber auch außenpolitisch seit langem im antifaschistischen Geist. Er will, dass Deutschland ein Gegengewicht zu den USA bildet und fordert – natürlich ganz im Sinne einer Erinnerungskultur – „unsere Partnerschaft neu zu vermessen“. Bravo! Die Amis waren schon immer blöd und seit sie wieder mit den Juden gemeinsame Sache machen…

Apropos Juden: Jetzt wollen die USA tatsächlich die Finanzierung des Un-Terrorhilfswerks, pardon ich meine „Flüchtlingshilfswerk“, für Palästina einstellen (Apollo berichtete). Das geht natürlich gar nicht! Womit soll die arme Hamas jetzt ihre Raketen bauen? Das wäre für die ganze Arbeitsmarktsituation in Palästina ein Schock. Was passiert mit den ganzen Arbeitern, die Raketen und Terror-Tunnel bauen, oder mit den Soldaten, die tapfer die Raketen-Stellungen unter Kindergärten und Krankenhäusern einrichten? Mit welchem Geld soll man sich die ganzen brennbaren Israel-Flaggen kaufen? Trump hat kein Herz!

Wohl aber unser kleiner großer Chefdiplomat Heiko Maas (Klimaschutz bis an die Memel). Er will die Mittel des „Flüchtlings““hilfs“werks in Palästina nun in „substanzieller Höhe“ aufstocken. Gleich zwei „Ausschwitz darf sich nie mehr wiederholen“ Fliegen schlagen wir nun mit einer Klappe: Erstens den Ju… Zionisten wird endlich wieder etwas entgegen gesetzt, zweitens diesmal lassen wir die Amis nicht dazwischen funken.

Haken an der Sache: Die Wehrmacht war 1946 kampffähiger als die Bundeswehr heute und Bayer, Volkswagen, Siemens &. Co. werden bald vom Umwelt-Inquisitor aufs Schafott gebracht. Sonst würde man sich ernsthaft um Israel statt um Deutschland Sorgen machen…

4 Antworten

  1. Raubtierkapitalist sagt:

    Dazu Alex Feuerherdt in der Tagesschau

    http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-443995.html

  2. nordseeschwalbe sagt:

    😂😂😂 köstlich!!!
    der kleine paul joseph, seines zeichens reichsminister für volksaufklärung und propaganda fehlt aber noch in der liste der vorgänger – war ja wohl auch eher judenkritisch und sehr um die erziehung und überwachung des volkes bemüht, der mann…

    tipp: mal „heiko maas fensterbank“ googeln – da findet man ein sehr schönes Bild von unserem grömaz (größten minister aller zeiten)

  3. Raubtierkapitalist sagt:

    Ich warte sehnsüchtig auf den Tag, an dem Heiko Maas, Claudia Roth und Konsorten die Einreise nach Israel verweigert wird.

    Medienwirksam erstmal von stilechten Mossad-Agenten abgeführt. Ein paar Stunden später ebenso medienwirksam in den nächsten Flieger zurück – Transportmaschine, Schalensitz.

    Das ist der Tag, an dem ich mich stundenlang wie ein Irrer vor Lachen am Boden rolle und dabei vielleicht sogar draufgehe 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.