Libanesischer Schönheitskönigin wird nach Foto mit Israelin Titel aberkannt

Von MAX ZIMMER | Wer mit Israelis posiert, wird ausgeschlossen: nicht mal für einen Schönheitswettbewerb kann die arabische Seite den Kampf gegen den jüdischen Staat unterbrechen.

Der “Miss Earth Libanon“-Schönheitskönigin Salwar Akar wurde ihr Titel aberkannt, nach dem sie bei Vorbereitungen für die Miss Earth-Wahl auf den Philippinen, mit der israelischen Miss Earth-Kandidatin Dana Zreik für ein Foto posiert hat.
Bei Dana Zreik handelt es sich um eine arabische Israelin, die Salwar Akar wohl auch auf arabisch angesprochen hat, wie „Mena Watch“ berichtete.
Da man auf dem Bild klar die israelische Schärpe der  Kandidatin erkennt, beschloss Al-Sawsan, Organisator der libanesischen Schönheitswahl, die Kandidatin und damit auch den Libanon vom Wettbewerb auszuschließen.

In einem Statement ließ die Direktorin von Al-Sawsan, Sawsan el-Sayed folgende Begründung veröffentlichen:

„Meine Gesellschaft organisiert seit 25 Jahren Schönheitswettbewerbe, und ich akzeptiere ein solches Benehmen nicht. … Das ist schockierend. … Es gibt zwischen dem Libanon und Israel eine historische Feindschaft, nicht nur auf militärischer Ebene, sondern auch auf kultureller und in den Schönheitswettbewerben.“

Dieses Statement zeigt schockierend deutlich, wie die Verhältnisse in dem Konflikt tatsächlich stehen:
Es sind die arabischen Nachbarstaaten Israels, die nach den Regeln der Apartheid leben. Es ist der tiefsitzende Antisemitismus auf arabischer Seite, der den Nahen Osten in Flammen hält.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. le chaim! sagt:

    Kontakt zum Judentum führt zu Ausschluss aus der Gemeinschaft… hm… woran erinnert mich das nur? Andererseits sind ja nur die Deutschen sauer, wenn man sie Nazis nennt – anderswo versteht man das womöglich als Kompliment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.