Kinder des friedlichen Protests

Von Max Zimmer | Die Befreiungsorganisationen der Palästinenser im Gazastreifen, allen voran die humanistische Organisation Hamas sind weltweit, vor allem aber bei der UN für ihre friedliche Art des politischen Kampfes bekannt.
So ist es nicht stark verwunderlich, dass von Kindesbeinen an diese den Arabern inhärente Friedensliebe weitergegeben wird.
So zum Beispiel in einem Kindergarten der Gruppierung “islamischer Dschihad“, dessen Schützlinge jüngst vor den Augen der Eltern ein “Theaterstück“ aufgeführt haben, wie das bei den kleinen eben so üblich ist.
Thema der Vorführung: Terrorangriff auf israelische Zivilisten.
Die als Hamas Kämpfer mit Sturmgewehren und schwerer Ausrüstung verkleideten kleinen Jungen spielten die Erstürmung eines Hauses, an dem ein Schild in arabischer wie hebräischer Inschrift “Jerusalem Straße“ stand.
Am Ende spielten die Kinder die Tötung eines als israelischer Soldat verkleideten Jungen, ein anderer hielt danach ein Schild mit “Israel ist gefallen“ in die Luft.
Diese künstlerische Impression des palästinensischen Friedenswillen, welcher seit Jahrzenten von den zionistischen Besatzern verhindert wird, hält uns erneut vor Augen, wie unangemessen die rabiate Politik der halbfaschistischen israelischen Regierung ist.
Freiheit für Palästina!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.