Irans Präsident: Israel ist „Krebsgeschwür“ und „eine der schlimmsten Folgen des 2. Weltkriegs“

Von HANNES BERENDS | Der iranische Präsident Hassan Ruhani rief alle islamischen Staaten dazu auf, sich vereint gegen die USA zu stellen. In Folge dessen nannte er Israel ein “Krebsgeschwür”.

„Eine der schlimmsten Folgen des Zweiten Weltkrieges war die Gründung eines illegitimen Regimes namens Israel und damit die Entstehung eines Krebsgeschwürs im Nahen Osten“, sagte Ruhani bei der Konferenz zur Islamischen Einheit am Samstag in Teheran.

Der israelische Regierungschef Netanjahu verurteilte die Äußerungen scharf und teilte daraufhin mit: “Israel kann sich sehr gut vor dem mörderischen iranischen Regime verteidigen.“
Netanjahu sagte: „Die Hetzreden Ruhanis, der zur Zerstörung Israels aufruft, beweisen einmal mehr, warum die internationale Gemeinschaft sich Sanktionen gegen das iranische Terrorregime anschließen muss, das auch sie bedroht.“

Einmal mehr zeigt sich, dass das Iranische Regime eine extrem antisemitische Agenda verfolgt und unberechenbar ist. Auch Deutschland muss endlich Maßnahmen ergreifen und den Iran sanktionieren.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. moneypenny sagt:

    Was der Herr, der wegen Auschwitz in die Politik ging, wohl zu Ruhanis eindeutigen Worten sagt? Man darf gespannt sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.