Iran verhaftet 18-Jährige – wegen Videos auf Instagram

Von MAX ROLAND | Die iranischen Behörden haben die 18-Jährige Maedeh Hojabria verhaftet. Der Grund: Sie hat auf Instagram Videos gepostet.  Hojabria hat auf dem Netzwerk mehrere Tausend Follower und postet vor allem Videos, in denen sie tanzt. Nach Berichten soll im Staatsfernsehen ein Video gelaufen sein, in dem das Mädchen zugibt, „moralische Normen“ gebrochen zu haben.  Im fortschrittlichen und säkularen Land Iran, mit dem europäische Politiker gerne Deals abschließen, ist der Zugang zu Social-Media Websites blockiert und die Iraner müssen ihre IP-Adresse verschleiern, um auf die Dienste zugreifen zu können. Ob unsere Politiker das Thema wohl ansprechen werden, wenn sie die Regierung des großen Reformers Rohani treffen, um über das Atomabkommen zu verhandeln?

Für Mädchen wie Maedeh ist ein Atomabkommen, welches dem islamisch-fundamentalistischen Regime nur ein besseres Standing für seine Großmachtpolitik in der Region verleiht, keine Hilfe. Was sie und alle Iraner, die nach Freiheit streben bräuchten, wäre eine westliche Politik, die dem Regime die Stirn bietet. Wir wissen alle, wer das tut – und dafür als Verräter der westlichen Werte beschimpft wird.

1 Antwort

  1. Kein Jebsen ?? sagt:

    Gegen die Mullahs, für ein freies Persien!