Huawai soll Bahnfunknetz neu ausbauen

Von DAVID BECKER | Laut „Handelsblatt“ ist der chinesische Telekom-Ausrüster „Huawei“ ein wichtiger Lieferant der Deutschen Bahn. Dieser soll mit dem Softwarekonzern „Atos“ und Netzwerkausrüster „Nokia“ das Bahnfunknetz GSM-R der DB neu aufbauen. Das Bahnfunknetz genießt bei der Bahn die Sicherheitsstufe 1, da es für die Steuerung für den gesamten Bahnverkehr innerhalb Deutschlands genutzt wird. Der Wert des Auftrages soll sich nach Schätzungen auf eine halbe Milliarde Euro belaufen. Es entwickelte sich durch die Aussagen der US-Regierung, dass eine Datensicherheit bei Huawei nicht gewährleistet werden könnte, eine heftige Diskussion. Die Deutsche Bahn will davon nichts wissen und hat laut eigenen Aussagen die Leistungen nach geltendem Recht ausgeschrieben und vergeben.

Weiterer Druck kommt ebenfalls von der US-Regierung. Bundeskanzlerin Angela Merkel und die DB verteidigten ihre Haltung zu Huawei und unterstrichen noch einmal, dass für sie die Sicherheit ein hohes Gut ist.

3 Antworten

  1. Johannes Dahlmeyer sagt:

    Ihr Kollege Max Roland hat sich zu dem allgemeinen Thema ja schon geäußert. Es ist einfach Wahnsinn – so Blind!

  2. kalle zwo sagt:

    Die Chinesen sind knallharte Kommunisten, die auch gar keinen Hehl daraus machen – aber Funknetze kann man ihnen ohne Bedenken anvertrauen, na klar!
    Wohingegen uns die bösen Amerikaner (wieder!) unterwerfen wollen, wahrscheinlich noch gemeinsam mit den fiesen globalen Finanzkraken mit den komischen Nasen.

  3. moneypenny sagt:

    Wenn Frau Merkel irgendwas als „ein hohes Gut“ bezeichnet, weiß man, dass sie es bald abschaffen wird.
    Meinungsfreiheit. Sicherheit. Wohlstand. Usw.