Hamas feuert Raketen auf Wohngebiete – israelische Armee fliegt Anti-Terror-Einsatz

Von Lucy Mai | Nachdem am Freitag die Terrororganisation Hamas erneut Raketen auf Israel abgefeuert hatte, attackierte die israelische Luftwaffe militärische Ziele im Gaza-Streifen. Dabei wurden nach Angaben des Hamas-kontrollierten Gesundheitsministeriums im Gazastreifen zwei Menschen verletzt und einer getötet.

Quassam-Rakete der Hamas wird aus Wohngebiet im Gaza-Streifen abgefeuert (Archivfoto)
Foto: paffairs_sanfrancisco | CC BY-SA 2.0 via Wikimedia Commons

Wie die israelische Armee mitteilte, waren die Angriffe gegen Terrorziele gerichtet, unter anderem sollen unter den Zielen ein Marinestützpunkt, ein Anti-Raketen-Simulator und eine Waffenmanufaktur gewesen sein.

Grund für den Angriff war ein erneuter Raketenangriff der radikalislamischen Hamas: Am Freitag waren mindestens zehn Raketen aus dem Gazastreifen aus Israel abgefeuert worden, acht davon sind vom israelischen Luftabwehrsystem „Iron Dome“ abgefangen worden. Eine Rakete schlug in einem Haus in der Stadt Sderot (25 000) im Süden Israels ein. Verletzte gab es nach Angaben der israelischen Armee glücklicherweise keine.

Zuletzt gab es im August massive Raketenangriffe aus dem Gazastreifen, die eine erneute Eskalation des Konflikts befürchten ließen.

1 Antwort

  1. dasLinkeParadox sagt:

    Wird Zeit für ne neue Uno-Resolustion die diesen barbarischen Akt der aggressiven Juden mit Zustimmung der Herzel-Preisträgerin Merkel entschieden verurteilt! Wo kämen wir denn da hin, wenn sich ein Angegriffener einfach so selbst verteidigt?