GroKo: unverändert unbeliebt

Von MAX ROLAND | Man braucht ja eigentlich keine Meinungsforschung um zu wissen, dass die GroKo unbeliebt ist. Aber manchmal hilft es doch zu wissen, wie unbeliebt genau sie ist.  In der neuesten Emnid-Umfrage verliert die CDU einen Punkt und ist damit unter 30%, und das ohne, dass die SPD daraus Profit schlagen kann. So, wie die Koalitonäre sich einander nicht mögen, so mag das Volk seine Regierung nicht. Insgesamt würden nach dieser Umfrage nur 47% Union und SPD wählen: Vertrauen sieht anders aus. Im Licht dieser Umfragen wirken die GroKo-Streitereien absurd: Der eine steht Rechts, der andere Links des politischen Grabes, und beide hoffen fast, dass der andere vor ihnen in dieses Grab fällt.

1 Antwort

  1. badegast sagt:

    Wahrscheinlich ist die Groko ungefähr so beliebt wie Jogi Löw
    Verantwortung übernehmen? Für etwas geradestehen?Fehler eingestehen? Fehlanzeige! Einfach nur noch würdelos und widerlich