Europa ist unsere Zukunft, eine andere darf es nicht geben

2 Antworten

  1. Siegfried Vocasek sagt:

    Nu is das Chaos komplett, der GB aufgezwungene Vertrag abgelehnt.
    Egal wie schlimm das für alle Beteiligten ist – der Brexit d a r f nicht gelingen.
    Schließlich geht es um „unsere Werte“.
    Da ist es natürlich total verboten – der Gedanke darf gar nicht aufkommen – dass an der Sache mit dem Zusammenhalt auf dieser Basis irgendwie was faul sein muss.
    Europa funktioniert offenbar so nicht – es ist nicht zu übersehen.
    Irgendwie müssen diese Werte hohl sein, sie bewähren sich nicht …
    Wie wär‘s damit:
    Nicht einfach von „Europa“ reden, dem einzig möglichen, und hopp oder top.
    Entweder du bist dafür – oder dagegen und ein Feind der Menschen und des Fortschritts und unserer Zukunft und überhaupt.
    Europa, wie es uns heute präsentiert wird – und im Gegensatz zu seinen Gründern – ist es nicht
    1. Ideologie,
    2. Ideologie,
    3. vernünftiges wirtschaftliches und politisches Gebilde.
    Getan wird so, als wäre es nur letzteres – und dagegen kann man doch nicht sein!
    Appell an die Jugend:
    – JA zu dem letzteren, vernünftigen Europa. Entschlackt es, reformiert es, nicht nur wegen der unsinnigen Gurkenkrümmung.
    Sondern wegen einer alles durchdringenden Ideologie (Werte, die sich als hohl erweisen!)
    Diese Ideologie durchschauen, es ist eine Aufgabe! Geschichte betrachten hilft dabei!
    – Warum nicht Nationalstaaten, die sich zum gegenseitigen Vorteil zusammenschließen,
    im Sinne von 3 ? Weil das Frieden und Zusammenhalt gefährdet? Muss man das glauben?
    Nationalstaaten mit eigenen, gewachsenen Werten, eigener Tradition, eigenen Gesetzen
    (abgesehen von den wenigen, die der Zusammenarbeit dienen), einem eigenen,
    voll zuständigen Verfassungsgericht – nein, das ist nicht der Untergang.
    Es ist noch nicht mal National i s m u s, den es mal gab, dessen üble Formen heute außer bei Unverbesserlichen
    keine gesellschaftliche Chance mehr haben.
    Sie werden n i c h t, wie man uns glauben macht, wieder Kriege gegeneinander führen.
    Das ist vorbei – niemand würde hingehen … Es ist die falsche, uns eingeredete Horrorvorstellung!
    Die echte Horrorvorstellung:
    Ein „Europa“ als Machtzentrum mit dem alten Weltverbesserungs-Wahn als allgegenwärtige, allmächtige Ideologie.
    Oder?

  2. Doyle sagt:

    Diese Scheißutopien vom Sonnenstaat führen immer immer immer in die Diktatur. Man sollte mal in Erwägung ziehen, sich der Realität zu stellen statt mit naiv-unerbittlichen Kinderträumen die Leute zu tyrannisieren. Wie sagte Helmut Schmidt so schön? „Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen.“

    Oder etwas lyrischer ausgedrückt: „The dreams of which I‘m dying were the best I‘ve ever had.“ (Ultravox, glaub ich.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.