Es ist Zeit für eine vernünftige KFZ-Politik!

Von MARVIN WANK | Im kanadischen Edmonton hat ein mutmaßlicher Terrorist mindestens fünf Menschen mit einem gemieteten Lastkraftwagen schwer verletzt. Das Motiv ist noch unklar, da Fahrzeug allerdings eine Flagge des sogenannten islamischen Staates gefunden wurde, ist von einem Terroranschlag auszugehen.

Es ist leider nicht das erste Mal, dass Menschen mit einem LKW umgebracht werden. Immer wieder fallen Männer, Frauen und Kinder diesen grausamen Tötungsmaschinen zum Opfer. Der logische Schritt wäre ein vollständiges Verbot der gefährlichen Kraftfahrzeuge. Zumindest aber sollten die besonders gefährlichen „assault trucks“, zu denen auch das im Anschlag verwendete Fahrzeug gehört, nicht jedem frei zugänglich sein.

Doch die mächtige Auto-Lobby verhinderte bislang ein wirksames Verbot, dass jedes Jahr tausende Menschenleben retten würde. Auch hier werden leider wieder Profite über Menschen gestellt, wie typisch für den heutigen neoliberalen Turbokapitalismus. Mr. Trudeau, ich fordere sie hiermit auf: Setzen sie diesem Leiden ein Ende, verbieten sie Automobile oder zumindest LKW! Das Recht des Einzelnen, ein Auto zu besitzen, darf niemals höher sein, als das Recht aller zu leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.