Donald Trump ist beliebter denn je

Von Max Zimmer | Die Zustimmungswerte von US-Präsident Trump liegen bei etwa 45% – damit liegt er in seinem Land vor Merkel und Macron in ihren Ländern, die jeweils nur etwa ein Drittel der Bevölkerung auf ihrer Seite haben.
Seit seiner Inaguration Anfang 2017 sind die Zustimmungswerte von Trump stabil zwischen 45 und 50 Prozent, was weder bei Obama noch bei Bush der Fall war, womit Trump auch diese beiden Politiker längst überholt hat.

Die aktuellen Werte zeigen erneut auf, dass die Mär des “dummen Donald Trump“, über den sich alle lustig machen würden, keine faktische Grundlage hat. Seine Politik findet breite Zustimmung auch unter vielen von den Menschen, die vor 11 Jahren noch Barack Obama gewählt haben.
Ob die Deregulierung der Wirtschaft und der damit einhergehende Boom, die konsequente Durchsetzung der US-Interessen in der Handelspolitik, die harte Linie gegen den Iran, der Grenzschutz oder die sparsame Haushaltspolitik: Der Kurs von Trump hat viele Sympathisanten, weit mehr als die deutschen Leitmedien es glauben wollen. 

Mit Trump scheint es eine Renaissance des Konservatismus zu geben, eine Art Ronald Reagan im Zeitalter der Gender-Debatten und Sozialismus-Romantiker. Donald Trump mag nicht vollkommen sein, aber er ist das Leuchtfeuer im Nebel der Postmoderne, ein Hoffnungsschimmer im Kampf gegen den Strom des Linksrucks der westlichen Gesellschaften. 
Die USA waren schon immer der Vorposten der freien Welt – Donald Trump ist kein Widerspruch dieser Behauptung, sondern der Beweis.

1 Antwort

  1. moneypenny sagt:

    Absolutely!