Die Grundschule – Vorreiter des Niedergangs

3 Antworten

  1. Walter sagt:

    Ich bin zwar ein starker Kritiker der offenen Grenzen und des “Multikulti“ Wahn, aber ich finde, dieser Artikel ist nicht das, was ich von Apollo gewohnt bin.
    Er ist doch sehr populistisch und verallgemeinernt geschrieben, eher auf dem Niveau von politically incorrect oder anderen rechten Blättern.
    Bitte das ansonsten übliche hohe Niveau von Apollo halten, ihr seid mit das letzte Bollwerk für vernünftigen, eben nicht auf Schlagwörtern und Populismus aufbauenden Journalismus!

    • nordseeschwalbe sagt:

      Also wenn man so mitkriegt, was Grundschullehrer erzählen, ist dieser Artikel mehr als zutreffend! Und ich finde, die Autorin schreibt sehr erfrischend, da sie immer direkt aus dem Alltag berichtet – und ist daher eine schöne Bereicherung für Apollo. Was daran „populistisch“ (überhaupt ein Wort, dSs man nicht einfach so übernehmen sollte!) sein soll, ist mir absolut schleierhaft.

    • Raubtierkapitalist sagt:

      Soweit ich mich erinnere, ist die Verfasserin eine 14-jährige Schülerin, die auf Apollo (Blog für Schüler & Jugendliche) diverse Beitäge über den Schulalltag geschrieben hat. Passt also. Ich wüsste nicht, warum aus der Schilderung bestimmter Umstände, höhere Philosophie gemacht werden sollte.

      P.S.: Der Vergleich mit PI-News hinkt. Vom Niveau her können da nur Leute aus der lokalen Trinkerszene mithalten. Politisch auch eine ganz andere Ecke. Da hofiert der Hauptschreiber regelmäßig und gerne Putin, auch schonmal der NPD und einem Holocaustleugner. Vom Facebook-Pöbel für den Facebook-Pöbel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.