Die ewige Angela?

Von Max Roland | Horst Seehofer spekuliert über eine 5. Amtszeit von Angela Merkel und sagt, er habe den Gedanken in letzter Zeit öfter gehört. Wer jetzt denkt, dass das andauernde Zuhausesitzen jetzt auch den Politikern in Berlin die Sicherungen gesprengt hat, liegt vielleicht nicht ganz falsch – aber auch in meinem Umfeld habe ich das jetzt schon häufiger hören müssen. Merkel habe doch in der Corona-Krise „mal wieder“ Führungsqualität bewiesen. Merkels Pandemie-Management war sicherlich, insbesondere im internationalen Vergleich, nicht schlecht – aber die Vergleichsweise geringen Infektionszahlen in Deutschland sind bisher auch eher Glück. Aber die amerikanischen Medien loben uns wieder! Da war neulich sogar Jens Spahn zu Gast und man liest überall von Deutschland als Beispiel  für gutes Krisenmanagement. Das zeigt doch, wie gut die Merkel ist – und da wir Deutschen ja irgendwie auch ein ängstliches Volk sind, bleiben wir lieber da, wo’s gewohnt ist: An Muttis Brust. 

Das wären dann 20 Jahre Merkel. Für einige ist das mehr als andere: Für mich ist das noch nichtmal meine Lebenszeit. Und ganz ehrlich: Das Bewerbungszeugnis für weitere vier Jahre sieht auch eher mäßig aus. Denn für die Zukunft hatte Merkel noch nie etwas anzubieten: Sie war immer eher eine Verwalterin. Damit fuhr sie als Kanzlerin auch viele Jahre ganz gut: Aber wer 20 Jahre so weiterregeren will, verwaltet das Land in den Ruin. Es ist kein Geheimnis, dass Merkels größtes Geschenk Schröders Agenda 2010 war.  Das war die Welle, die sie lange geritten ist, denn auf dem Rücken guter wirtschaftlicher Zahlen regiert es sich eben deutlich entspannter. Doch nach zwei Jahrzehnten hat sich jede Reform verwirkt, und neue Impulse müssten her.  Aber das letzte mal, als Frau Merkel einen „Impuls“ irgendeiner Art setzte, war es ja einer der multikulturellen Art – und 5 Jahre danach wirkt der, naja, relativ enttäuschend.

Mehr ist nicht mehr zu erwarten. Eigentlich weiß doch jeder, dass Merkel politisch am Ende ist, auch die Kanzlerin selbst. Denn bisher hat sie ja bisher eine 5. Amtszeit ausgeschlossen und es scheint unwahrscheinlich, dass Sie sich nochmal umentscheiden kann. Fest steht für mich aber: Sollte sie nochmal antreten, dann hoffe ich auf ihren Wahlsieg. Denn wenn 4 Jahre Zugabe einen Habeck oder einen Laschet verhindern, bin ich der erste, der danach schreit. 

2 Antworten

  1. Tim sagt:

    Ja genau, Merkel-5 würde uns 4 weitere Jahre politsche Diskussionsorgien vom Leibe halten.

  2. karlchen sagt:

    Ja, dit is nu das Problem – nach den janzen Massakern is keener mehr übrich, dert machen könnte… nur noch Mollusken…