Die deutsche Hypermoral – und wie sie uns selbst schadet

7 Antworten

  1. Peter Appel sagt:

    Super-Kommentar!
    Diese „spätrömische“ Dekadenz hatte bereits Guido Westerwelle benannt und wurde dafür geprügelt.
    Leider kam es seitdem noch schlimmer. Wahrscheinlich und leider haben Sie recht, dass erst ein massiver Einbruch unseres Wohlstandes zu einer Rückkehr zur Vernunft führen wird.

  2. Klaus sagt:

    Erstklassiger Kommentar, der Hoffnung macht, das man selber nicht der einzig normal denkende ist. Aber wie hier schon angemerkt, sind die, die sich für die Guten halten nur ein Teil der Bevölkerung.
    Zwei Anmerkungen noch: Zur Gentrifizierung, der Teil der sich jetzt aufregt, hatte vor einigen Jahren kein Problem damit die Einheimischen zu verdrängen. Nur jetzt wo sie selber betroffen sind, ist es böse.
    Und zur den Billigjob in Bangladesch, ein Land was seine Bevölkerung in reichlich 50 Jahren vervierfacht hat, ist halt auf jeden noch so schmutzigen Job angewiesen. Es macht halt einen Unterschied ob ein Land 40 Millionen oder 160 Millionen Menschen zu füttern hat bzw. ihnen die Möglichkeit zu geben mit ihrer Hände Arbeit ein Auskommen zu haben.

    Fazit: Dieses Land hat fertig und wird den westlichen Teil Europas mit in den Abgrund ziehen.

  3. Arthur Dent sagt:

    Guter Artikel, bis auf einen Punkt: Es waren nicht „die Deutschen“, sondern nur ein lautstarker Teil der Deutschen, Es gibt auch einen nicht zu kleinen Teil, der ganz anders denkt. Nur dieser Teil hat weder die Mainstreammedien hinter sich, noch Zeit und Lust genauso lautstark aufzutreten.

  4. Daniel sagt:

    Ein hervorragender Artikel! – Ich bin froh das junge Menschen so differenziert denken und schreiben. Um ehrlich zu sein war ich nicht mehr sicher ob ich, oder die Welt den Verstand verloren hat.
    Dieser Text sollte an Schulen ausgehangen werden. Bravo!

  5. moneypenny sagt:

    Wow, was für ein kompakter und kluger Artikel! ABER: Ich kann mir nicht helfen, ich kann im Hyper-Moralistentum einfach kein ausschließlich deutsches Phänomen erkennen. Hört man z. B. Leute davon erzählen, wie es an den amerikanischen Universitäten derzeit aussieht, dann scheinen uns die da locker zu toppen… Bzgl. der Migrationspolitik haben Schweden, Belgien, England und Frankreich ja gelinde gesagt auch ein Problem mit ausuferndem Gutmenschtum. Auch die Chinesen wissen besser als der Rest der Welt, was gut ist. Etc. Die Theorie von der deutschen Hybris ist zugegebenermaßen verlockend, lässt sich aber m. E. bei genauerer Betrachtung einfach nicht halten. Auch anderswo wird und wurde die Freiheit aufgrund von moralisch angeblich höherstehenden Zielen massiv eingeschränkt, und immer erklären sich die Unterdrücker zu besseren Menschen – das zieht sich durch alle Zeiten und Kontinente.
    Also leider nicht mal darin sind wir Deutschen Weltmeister – sorry!

  6. Misis sagt:

    Wirklich du den Punkt gebracht! Max Roland, Sie sprechen mir aus der Seele!

  1. 16. März 2019

    […] über Die deutsche Hypermoral – und wie sie uns selbst schadet — Apollo News […]