„Crying Girl on the Border“ wird Pressefoto des Jahres

4 Antworten

  1. tomW sagt:

    „Die von Obama eingeführte Praxis“
    Ein bisschen Recherche hätte der weiter helfen (aber vielleicht auch dem Trump Fangirl schmerzen können).

    The Trump administration family separation policy is an aspect of U.S. President Donald Trump’s immigration policy. The policy was presented to the public as a „zero tolerance“ approach intended to deter illegal immigration and to encourage tougher legislation.[1][2][3][4] It was adopted across the whole U.S.–Mexico border from April 2018 until June 2018,[5][6][7] however later investigations found that the practice of family separations had begun a year previous to the public announcement.[8] Under the policy, federal authorities separated children from parents or guardians with whom they had entered the US.[6][9][10] The adults were prosecuted and held in federal jails, and the children placed under the supervision of the U.S. Department of Health and Human Services.[6]

    Wikipedia:
    By early June 2018, it emerged that the policy did not include measures to reunite the families that it had separated.[11][12] Following national and international criticism,[13][14][15][16][17][18] on June 20, 2018, President Trump signed an executive order ending family separations at the border, although in March 2019, a government report showed that since that time 245 children had been removed from their families, in some cases without clear documentation undertaken to track them in order to reunite them with their parents.[7][19]

  2. Bildbetrachter sagt:

    Eine Korrektur: „Es ist einfach nur ein müdes Kind und ein Mann der seinen Job macht“ – Das ist kein Mann, sondern eine Frau, die da ihren Grenzpolizisten-Job macht. Einen Mann würde man diese Durchsuchung am leicht bekleideten Körper einer Frau bei den meisten US-Polizeikräften niemals durchführen lassen. Auch zu erkennen am Po, den Armen und der Damenuhr der Grenzpolizistin.
    Es macht auch in der Sache einen Unterschied. Wenn da ein männlicher Polizist an der Frau herumfummelte, wäre die Situation deutlich entwürdigender. Aber das ist eben nicht der Fall.

  3. Carl sagt:

    Danke, dass es noch ab und zu Klarheit gibt!

  4. nordseeschwalbe sagt:

    Sehr gute Analyse – leider sind es eben genau solche Bilder, die grade gebraucht werden, um den ganzen Irrsinn zu rechtfertigen. Weinende Kinder, traurige Eisbären usw. … Botschaft: Wer so etwas gutheißt, ist ein Un(ter)menschFrüher nannte man sowas Propaganda.