Breaking: Merkel will Maaßen rauswerfen

Von MAX ROLAND | Offiziell ist noch nichts. Aber was Robin Alexander, Journalist bei der „Welt“ twittert, stimmt in der Regel. Er veröffentlichte heute Morgen in der „Welt“ etwas, was jetzt nachhaltige Konsequenzen für die Regierungskoalition haben könnte. Er berichtet, die Kanzlerin habe jetzt im Koalitionsstreit um Maaßen entschieden: Er soll gehen. Wenn das stimmt – wovon wir ausgehen können –  dann ist das eine direkte Kampfansage an Horst Seehofer, der sich erst vergangene Woche demonstrativ hinter den Chef des Verfassungsschutzes gestellt hatte. Maaßen, der das falsche Narrativ der „Hetzjagden“ öffentlich als ein solches bezeichnet und damit den Lügen der Kanzlerin widersprochen hatte, soll jetzt also gehen. Das wird politisch hochspannend: So kurz vor der Landtagswahl wird die CSU es sich nicht leisten können, erneut einzuknicken. Nachdem Parteichef Seehofer die Zukunft Maaßens mit seiner eigenen verknüpft hat, so muss einer Ablösung des Geheimdienstchefs auch der eigene Rücktritt folgen: Und im Hinblick auf die Bayernwahl wohl der aller CSU-Minister. Merkel scheint damit zu rechnen, dass Seehofer wieder einknickt, Nein, sie scheint es regelrecht zu wissen. Die CSU kann jedoch nicht einknicken, wenn sie die Wahlen in Bayern irgendwie noch retten wollen. Das ist kein Verhältnis zwischen Schwesterparteien mehr: Das sind eher Cousins, die sich gegenseitig hassen.

1 Antwort

  1. kasizwo sagt:

    Ich setze nicht viel Hoffnung auf Seehofer – hoffe aber, dass wenigstens Maaßen aufrecht bleibt. Ansonsten istes einfach unfassbar, wie diese Frau es immer wieder schafft, ihre Kontrahenten auszuschalten…. Es muss sich doch mal jemand finden, der sich diesem Drachen entgegenstellt – und das zur Abwechslung auch politisch überlebt…!