Bloomberg-Ranking: Deutschland „innovativste Nation der Welt“?

3 Antworten

  1. Kare sagt:

    Ja, tolle Berichterstattung wenn weder ansatzweise erklärt wird wie denn das Ranking überhaupt zusammenkommt noch der auf den Originalartikel bei Bloomberg eingegangen wird. Dann hätte man festgestellt, dass auch Bloomberg einige warnende Worte hätte. Und übrigens auch noch lesen können, dass Bloomberg neben VW und Daimler ebenso noch Bayer und Siemens in der Liste der Top 20 börsennotierte Unternehmen mit den höchsten R&D-Ausgaben eingereiht hat.

    Auch die interessante Bemerkung, dass „keine Sau“ E-Autos will, während Tesla von ihrem Model 3 in den USA mehr verkauft als BMW, Audi und Daimler mit ihren Mittelklasslimousinen zusammen, ist schön recherchiert. Dass man hier aktuell Tesla kampflos das Feld überlässt scheint keinem zu stören. Man muss bei weitem kein Freund von E-Autos sein um sowas zu erkennen. Passend dazu Autonomes Fahren im gleichen Atemzug dann auch noch als „will eh keiner“ bezeichnen. Das wird garantiert kommen, auch in Deutschland. Ihr hättet wahrscheinlich auch das erste iPhone als unnötig abgetan, das olle Nokia hatte doch einen viel besseren Akku.

  2. nordseeschwalbe sagt:

    Sehr witzig geschrieben – musste trotz des traurigen Inhalts mehrfach lachen… Merci dafür!

  3. Gerhard sagt:

    Ich bin erstaunt, dass junge Menschen derart realistische und objektive Ansichten vertreten (ist z.Bsp. bei FFF nicht zu sehen). Der Artikel ist wirklich lesenswert. So etwas nenne ich eine gute Berichterstattung. Sollte den Mainstream-Medien zu denken geben. Alle Achtung. Bitte weiter so.