Aus Ross wird Reiter

Von MAX ZIMMER | Spätestens seit Edward Snowden mit seinen Leaks im Jahre 2013 den NSA Skandal auslöste wissen wir, dass die Regierungen uns ausspähen und die Geheimdienste die Daten sämtlicher Bürger speichern.
Seitdem wird im Dauertakt vor moderner Technik gewarnt.
Vor Social Medias (welche die Möglichkeiten zur freien Rede, Journalismus und zum Organisieren von Protesten revolutioniert haben), vor Sportuhren (welche Körperdaten wie Puls und verbrannte Kalorien anzeigen können) oder vor Sprachassisstenten wie “Alexa“, welche bereits den netten Spitznamen “Stasi-Röhre“ verpasst bekommen hat.
Dabei wird die Problematik verdreht: Sind nicht die mächtigen Geheimdienste, die unsere Daten in Massen abhören und speichern das Problem?
Wieso wird der technische Fortschritt und die Innovation verdammt, nicht aber der Grund, warum man etwas wie Alexa überhaupt als “Stasi-Röhre“ bezeichnen muss?
Hier kann man gut ein Muster in der Hysterie erkennen, welches (mal wieder, wie bei fast allen Skandalen und Debatten) am Thema vorbei geht.
Statt die Abgreifer der Daten und Überwacher der Bürger in den Reihen der Regierung zu bekämpfen, versucht man, die Menschen vor dem Übel des technischen Fortschritts zu warnen.
Statt wirkliche Aufklärung über die Wurzel des Problems zu betreiben, werden nützliche Alltagshelfer zu Abhörmonstern denunziert – welche sie ohne NSA, CIA, BND und co. überhaupt nicht wären.
Wieso sollte eine Box, welche auf meine Fragen reagiert, mich an Termine erinnert und meine Musik abspielt, wenn ich sie drum bitte, etwas schlechtes sein?
In einer freien, fortschrittlichen Gesellschaft sollte so etwas kein Grund zur Sorge sein.
Wenn man aber mächtige Netze von Geheimdiensten im Hintergrund weiß, ist es keine Frage, dass Menschen solch einer Falle lieber aus dem Weg gehen,und man davor gewarnt wird, den BND förmlich in sein Wohnzimmer einzuladen.
Dennoch sollten wir die wirkliche Problematik nicht verfehlen und uns auf die eigentliche Wichtigkeit konzentrieren – die bloße Existenz von staatlichen Geheimdiensten, die im großen Stil Metadaten sammeln und den Bürger gläsern machen.
Das, und nicht die Innovation der Technischen Möglichkeiten, ist das, was uns Sorge bereiten sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.