Alle gegen Donald | freidenken #2

11 Antworten

  1. karlchen sagt:

    Dufte, die Durchsage!
    Stimme vollkommen zu, das ist ja alles völlig einseitig, was die über den Trump schreiben. Objektiv ist das jedenfalls nicht.
    Und seltsam: Alle freuen sich über einen amerikanischen Lebensstil, aber Amerika selbst findet man blöd. Wie passt jetzt das zusammen?

  2. Freier Radikaler sagt:

    Liebe frau schrey
    Ruinieren sie sich doch nicht ihre nerven. Sie sind einfach auf dem falschen blog gelandet. Lesen sie doch russian today und freuen sie sich des lebens.
    Hier nerven sie nur die leser, und die arme redaktion muß täglich ihre coreferate bearbeiten.

    • Sybille Schrey sagt:

      Lieber „Freier“ Radikaler, da Sie mich direkt ansprechen: hinsichtlich des Ruinierens meiner Nerven müssen Sie sich absolut keine Gedanken machen. Aber damit, daß ich auf dem falschen Blog gelandet bin, haben sie recht! Doch wer konnte so etwas ahnen – mit der DNA meine ich. Was die Leser betrifft: die Herzchen, die jetzt plötzlich hier sprießen (mal die Reaktionen zeitlich und inhaltlich mit denen der „Achse“ vergleichen – das gibt richtig „Mut“, oda?) müßten, falls mir das Ganze nicht zu zeitaufwendig wäre, da eben durch als Lurch, wenn sie ein Frosch werden wollen. Aber ehrlich, warum sollte ich denen und Ihnen helfen, ein Frosch zu werden. Und was die Redaktion betrifft: bloß gut, daß Sie geschrieben haben „ muß täglich ihre coreferate „bearbeiten“ “, denn von beantworten! kann ja nun wirklich keine Rede sein. Das war´s! Und nun könnt Ihr Euch nach Herzenslust weiter austoben, dazu seit Ihr ja eh erst in der Lage, wenn mit keiner kritischen Reaktion mehr zu rechnen ist.

  3. Annamierl sagt:

    Ich wünschte sie würden es wieder tun, die Amis: den Deutschen eine gründliche Gehirnwäsche verpassen. Plötzlich entdeckten die Deutschen wieder die Grundlagen ihres phänomenalen Wohlstands und freiheitlichen Lebensstils: Freiheit, Marktwirtschaft , Rechtsstaat, Demokratie…

  4. Sybile Schrey sagt:

    Um Gottes Willen! Wer hat Euch denn das Gehirn gewaschen – und dann auch noch mit billigem „Spüli“: „Wenn man sich die deutsche Geschichte auch ankuckt, ähm“… „das ging ja irgendwo los“ … „dann wollten sich die Russen, ähm, (…?) wollte sich Stalin, ähm, Westberlin hier, meine Heimatstadt, unter den, unter den Nagel reißen und da ham die USA, allen voran die USA, ähm, sich entgegen gestellt und gesagt, nein, wir verteidigen Westberlin, wir erhalten die Freihheit hier in dieser Stadt und in diesem Land, ähm“ … dann ging´s weiter, dieser, dieser, dieser permanente Einsatz für die, für die Wiedervereinigung, für den Erhalt Deutschlands…“.

    Ab 1942 flog die Royal Air Force Flächenbombardements auf deutsche Städte. Mit diesem sogenannten „Moral Bombing“ sollte die Bevölkerung demoralisiert werden. Ab 1943 begann eine „kombinierte“ Bomberoffensive, bei welcher die Royal Air Force nachts und die Amerikanischen Luftstreitkräfte (USAAF) tagsüber in aufeinanderfolgenden Angriffen die Innenstädte bombardierten, um diese durch gezielt entfachte Feuerstürme vollständig zu zerstören. Und sie haben sich dabei nicht! auf militärische und industrielle Objekte beschränkt.

    Ende Januar 1945 stand die Rote Armee knapp 80 km vor Berlin und am 16. April begann mit der Schlacht um die Seelower Höhen eine der größten Schlachten des Zweiten Weltkrieges. Am Morgen des 25. April 1945 vereinigten sich die militärischen Verbände unter Marschall Georgi Shukov (1. Weißrussische Front) und Marschall Ivan Konjew (Ukrainische Front) bei Ketzin und schlossen damit den Ring um Berlin. Es waren zwei russische Verbände, die Berlin eingenommen und vom Faschismus befreit – und es sich NICHT! unter den Nagel gerissen! haben. Schon gar nicht von den Amis. Rußland hatte mit mehr als 27 Millionen Toten im 2. WK die größten Verluste. Denn der Krieg in Osteuropa und gegen die UdSSR wurde vom NS-Regime nicht als typischer Eroberungskrieg geführt, sondern als rassenideologisch motivierter Vernichtungskrieg mit systematischen Massenverbrechen an Kriegsgefangenen und Zivilisten in den besetzten Gebieten.

    Daß die westlichen Alliierten überhaupt in Berlin einziehen durften, beruhte auf einem Deal. Briten und Amis zogen sich aus Sachsen, Thüringen und Teilen von Mecklenburg zurück, um – zzgl. Frankreichs – Sektoren in Berlin erhalten zu können. Weder die USA, noch die Briten und schon gar nicht Frankreich (das nur Nutznießer war) haben sich irgendwie irgendwem „entgegengestellt“ oder „Westberlin“ in irgend einer Form „verteidigt“!, sondern um ihren Einfluß „gekaupelt“.

    Und von „diesem, diesem, diesem permanenten Einsatz für die, für die Wiedervereinigung, für den Erhalt Deutschlands“ wollen wir erst gar nicht reden. Ich fasse es nicht! Ihr habt ja wirklich nicht die geringste Ahnung. Und da wagt es sich Herr Roland zu schreiben: „Was Russland macht, mag ja machtpolitisch logisch und nachvollziehbar sein, bleibt aber trotzdem falsch.“ Aber wenn die USA militärische Interventionen planen und durchführen sowie in ihrem Interesse Regime-Changes veranlassen und islamische Terrorgruppen oder Faschisten unterstützen bzw. einsetzen (s. die Links im entsprechenden Strang: http://apollo-news.net/russisches-regime-erweitert-zensurapparat/?unapproved=2424&moderation-hash=3a3d19912ff328bc1db6880f266f0b43#comment-2424) ist das alles richtig. Ach soooo… Dann muß man sich über diese grandiose „Logik“ von „falsch“ und „richtig“ wirklich nicht mehr wundern.

    Oh je, oh je, oh je. Ich hab schon immer vermutet, daß die Amis etwas ins Dosenfutter der Care-Pakete gemischt haben. Aber daß sich das auch in der DNA niederschlägt, hätte ich nicht gedacht. So viel Dummheit und Verblendung ist ja grausam. Kein weiterer Kommentar!

    • Max Roland sagt:

      Frau Schrey, jetzt offenbaren Sie wirklich einfach nur, dass Sie kein Geschichtsverständnis haben. Denn wer die Bombardements der Westalliierten hier als Gräueltaten aufzählt, aber von Nemmersdorf und co. schweigt, der zeigt, dass es ihm – oder ihr – nicht um Aufarbeitung von Gräuel, sondern um die Dämonisierung des Westens geht. Und dass Sie meinen, die Russen hätten Hitler besiegt, ist ja auch ein schlechter Witz, denn ohne US-Hilfe wäre auch die Sowjetunion zusammengeklappt. Und dass die USA Westberlin verteidigt haben ist auch ein historischer Fakt. Die Geschichte mit der Luftbrücke -Sie wissen schon, Flugzeuge mit Essen, weil die Russen eine halbe Stadt aushungern wollten.

      „Kein weiterer Kommentar!“ – Bei so wenig historischer Substanz hoffe ich das in der Tat auch.

      • Sybille Schrey sagt:

        Ach, Herr Roland, jeder der googeln oder eine sonstige Suchfunktion bedienen kann und nach Nemmersdorf, Liste der alliierten Luftangriffe, Luftkrieg im Zweiten Weltkrieg, Tote des Zweiten Weltkrieges etc. sucht, wird – sofern denkfähig – feststellen, was für eine Propaganda Sie hier liefern. Ja, beim Vormarsch der Roten Armee fanden tausende Vergewaltigungen statt, unbestritten, und auch Erschießungen in der Zivilbevölkerung, wenn es sich um NS-Funktionäre oder als solche von Deutschen! Verleumdete handelte. Aber daß Ihr Groß- oder Urgroßvater begeisterter Leser des „Völkischen Beobachters“ war https://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Nemmersdorf#Rückeroberung_und_Inspektion , dachte ich mir schon. Ausgerechnet Nemmersdorf! DAS „Vorzeigeobjekt“ der Nazis. Wahrscheinlich hat Ihnen Ihr Opa davon erzählt und sich gefreut, von den Amis zu einem richtig „guten“ Deutschen erzogen worden zu sein. Vergessen Sie´s und hören Sie doch endlich auf, (bspw. nach zwei Tagen) um Antwort zu betteln.

        • Max Roland sagt:

          Mein Opa saß im Lager, da gab es den Völkischen Beobachter nicht zu lesen, soweit ich weiß. Aber ansonsten besten Dank, dass Sie zeigen, welche Negativrekorde Sie noch beim Niveau aufstellen können.

          • Sybille Schrey sagt:

            „Mein Opa saß im Lager, da gab es den Völkischen Beobachter nicht zu lesen, soweit ich weiß.“

            „Lager“? Geht es auch etwas genauer? Ein Konzentrationslager der Nazis oder ein NKDW-Lager bzw. eins der westlichen Alliierten? Wenn Sie den Namen nennen, kann ich Ihnen weiterhelfen. Das Wort „saß“ gibt allerdings Aufschluß, daß es sich um ein Lager der Alliierten, in Ihrem Fall vermutlich NKWD, handelte. Und richtig, dort gab es keinen „Völkischen Beobachter“ mehr zu lesen, aber die dort „saßen“ waren vorher begeisterte Leser desselben und meist nicht nur das! Und deren Söhne und Töchter, also Ihr Vater oder ihre Mutter, waren den Amis darum so unendlich dankbar, weil sie hofften, die Schuld ihrer Väter durch absolute Hörigkeit gegenüber den USA tilgen zu können, welche ihnen das aus geostrategischen Gründen auch anboten und wärmstens ans Herz legten.

            „Aber ansonsten besten Dank, dass Sie zeigen, welche Negativrekorde Sie noch beim Niveau aufstellen können.“

            Nichts zu danken! Und Sie müßten! sich auch gar nicht für Ihren Opa schämen. Sie müssen sich nur schämen, weil Sie aus seiner und der Denkweise Ihrer Eltern nicht herauskommen. Was die Negativrekorde des Niveaus betrifft, sollten Sie erst einmal damit beginnen, Namen (bspw. des Lagers) und Fakten (Datum des Einmarsches in die Ukraine) zu nennen, bevor Sie derartige Ansprüche überhaupt stellen. Aber was soll´s, Ihnen auf die Sprünge zu helfen ist eh nur Zeitverschwendung.

  5. moneypenny sagt:

    Frei nach Zwi Rix: Man verzeiht den Amerikanern einfach nicht, dass sie uns befreit und unterstützt haben.