Alice Schwarzer wegen Kopftuchkritik angefeindet: Totenschein für den Feminismus

6 Antworten

  1. Uli Wendt sagt:

    Guter Text, wenn ich mir ein Urteil erlauben darf. Ich habe Eure Website grad vorhin entdeckt. Gefällt mir. Der Ansatz. Das freie Individuum und alles, was so in Art. 1-20 GG kodifiziert wurde, sind Kinder der Aufklärung und des Liberalismus. Und wenn die Aufgeklärten, Liberalen nicht aufpassen, wird es von den Dogmatikern unterschiedlicher Coleur ganz einfach wieder verboten, um wie soviele Jahrhunderte zuvor wieder im Kämmerlein zu darben und zu bangen unterjocht von Mullahs, oder Pfaffen oder ´Humanitären´. Und eben das soll die Ergänzung zu obigem Text sein:
    Vorsicht mit den Religiösen! Sie haben einen Hang zum Imperialismus. Sehen Religion eben nicht einfach nur als Privatsache, sondern wollen uns alle zwingen, genauso zu denken, zu fühlen und vor allem zu handeln; egal welcher Provenienz: Genderistisch, ökologistisch, pazifistisch, islamisch, christlich oder kommunistisch…
    und der der Shitstorm ist ihre Waffe in Friedenszeiten.
    Viel Erfolg Euch!
    P.S.: Elisa schreibt toll, sie hat mich hierher gelockt.. Könnt ihr nicht noch ein paar weitere wackere ´Mädels´ finden mit ähnlich Mumm und Geist?!!

  2. Regina Reiling sagt:

    Klasse Artikel! Ich wünsche mir mehr davon!

  3. Heidrun Ehlert sagt:

    Ein 18 jähriger Schüler mit gesundem Menschenverstand und Weitblick. Endlich jemand, der mir aus der Seele spricht. Ich dachte schon, ich muesste verzweifeln ueber so viel Naivität oder Dummheit? Was im Moment puncto Kopftuch abläuft ist in meinen Augen mehr als sträflich,sondern gefährlich. Wieviele Kommentare abgeben, ohne jegliches Hintergrundwissen macht mich krank und lässt mich um die Gleichberechtigung in Deutschland fürchten. Frauen, die sich unter einem Kopftuch verstecken, haben nicht das Recht von Emanzipation zu sprechen, da sie deren Bedeutung gar nicht kennen. Und ich will nicht jeden Tag auf der Straße an den Islam erinnert werden. Ich will es nicht, nicht in unserem Land. Aber das ist genau so gewollt.

  4. Marc Greiner sagt:

    Mir ging es gleich mit A. Schwarzer. Als sie das Kopftuch kritisierte, schon vor ein paar Jahren, habe ich mir aus Solidarität ausnahmsweise die Zeitschrift „Emma“ gekauft (Ausgabe Sep./Okt. 2009). Es ging darin auch um das Kopftuch, schwerpunktmässig.
    Mag der Feminismus früher noch irgendwie seine Berechtigung gehabt haben, so sind Feministen von heute schlicht Männerfeinde und nur auf ihren Vorteil bedacht.
    Ich kann den Film „The Red Pill“ empfehlen, gedreht von einer Feministin, die dann so ihre Zweifel bekam, ob sie den auf der richtigen Seite steht.
    https://www6.putlockertv.to/watch/the-red-pill.ojrw4/4v1ppm

  5. Alice Day sagt:

    Sehr guter Artikel. Man kann auch übrigens mal bei EMMA vorbeischauen. Streckenweise echt interessante Artikel, die den Unterschied wahre Frauenrechtlerin vs. heutige Pseudo-Feministinnen ziemlich klar rausstellt.