AKK47 vereidigt: Weltmacht Saarland

Von Elisa David | Nun gibt es wohl kein zurück mehr – Annegret Kramp-Karrenbauer ist als Verteidigungsministerin vereidigt worden. Ob sie bis zur nächsten Wahl durchhalten wird? Es scheint schließlich aus der Mode gekommen zu sein, ein Ministeramt zu Ende zu führen. Wenn bei der Hochzeit etwas schief läuft, wird die Ehe gut, so sagt man es zumindest. Wenn man das auch auf Vereidigungen und Amtszeiten übertragen kann, brauchen wir uns erstmal keine Sorgen zu machen, denn AKKs Amtseinführung war nicht ganz so gelungen.

Das fängt zuerst mal damit an, dass der Bundestag zurzeit buchstäblich eine Baustelle ist. Angela Merkel wollte aber nicht so lange warten, weshalb improvisiert wurde – klingt ein bisschen wie eine schwangere Frau, die schnell unter die Haube gebracht werden muss. Der Plenar Saal im Bundestag wird umgebaut, weil unsere Parlamentarier sich neue Teppiche sowie modernere Technik gönnen – die Partygesellschaft wich also auf das Foyer des Paul-Löbe-Hauses aus, das eigens für die Veranstaltung umgebaut wurde. Für die Abgeordneten des Bundestags war Anwesenheitspflicht angesagt, es mussten also alle 709 Politiker zu der Sondersitzung antanzen, obwohl die eigentlich gerade Urlaub machen. Und anders als bei normalen Sitzungen reicht es nicht wenn Claudia Roth schnell durchzählt und großzügig überschlägt, darum wurden sie selbst von der hintersten Südseeinsel eingeflogen. Alles auf Kosten der Steuerzahler, denn die Mitglieder des Bundestages haben Anspruch auf Businessclass-Flüge, die sie auch fleißig in Anspruch nahmen – so viel zum Thema Flugscham. Insgesamt werden die Kosten für die Veranstaltung, die nicht einmal zwei Stunden gedauert hat, auf rund 100.000€ geschätzt. Aber was tut man nicht alles für unser neustes Prachtstück?

Nun, die allgemeine Begeisterung hielt sich doch sehr in Grenzen, denn es hagelte Kritik von rechts bis links. Der Koalitionspartner SPD lies bereits verlauten, dass AKK von ihnen keine Unterstützung erwarten kann. Aus der AfD war Kritik an der schlechten Verfassung der Bundeswehr zu vernehmen, man fordert mehr Engagement. Außerdem ist die Tatsache, dass die gute Annegret sich noch vor kurzen gegen einen Ministerposten ausgesprochen hat, noch nicht ganz abgehakt. Ihr eher verzweifelte Versuch, sich Glaubwürdigkeit zu erarbeiten, zeigt bisher eher kontraproduktive Wirkung. Denn mit der Geschichte, sie hätte als Kind immer den Kompaniepullover ihres großen Bruders getragen, beeindruckt sie wirklich niemanden. Sie klingt eher wie eine Studentin, die einen Nebenjob bei einem Café bekommen möchte und nun plötzlich eine langjährige Faszination für Kaffemaschinen aufweist. Viel mehr Erfahrung hat sie auf ihrem neu ergatterten Posten auch nicht vorzuweisen, sogar Till Schweiger gibt sich entgeistert. Wenn jetzt schon er die Lage als „ziemlich traurig“ bezeichnet, wo er sich doch immer so gerne bei den Regierungsparteien einschleimt, dann ist die Lage auch ziemlich traurig. Ich werde nicht auf jemanden einschlagen, der sowieso schon am Boden liegt, also belasse ich es an dieser Stelle dabei. Nur eines noch: Unser Bedarf an unvorzeigbaren Politikern aus dem Saarland ist auf ewig gedeckt. 

5 Antworten

  1. Der Basti sagt:

    Wieso ist das Saar“Land“ eigentlich ein Bundesland? Was kommt von da? Was haben die? Was machen die? Außer größenwahnsinnige Politiker.

    • DJ_rainbow sagt:

      Nun ja, der Bundeshauptslum Bürlün ist ja auch eins. Und die Kloake Bremen ist – im Verbund mit der Kloake Bremerhaven – auch eins. Warum also nicht auch die Saarkloake?

  2. DJ_rainbow sagt:

    Zitat aus dem wie immer sehr guten Artikel: „Unser Bedarf an unvorzeigbaren Politikern aus dem Saarland ist auf ewig gedeckt. “

    Nun, zumindest für uns Ossis war dieser niemals vorhanden gewesene Bedarf schon vorher mehr als erfüllt. Wir hatten schließlich schon Erich den Ersten, Letzten und Einzigen – und der war auch aus der Saar.

    Dann haben wir ja nach das (H)Ampelmännchen des Auswärtigen, in Klein Heiko wohnt bekanntlich der Geist von Erich Mielke.

    Ich würde sagen: Das Saarland, dieser verschmierte Fliegenschiss im Atlas, kann weg.

  1. 25. Juli 2019

    […] über AKK47 vereidigt: Weltmacht Saarland — […]

  2. 25. Juli 2019

    […] • Weiterlesen • […]