80 Jahre Novemberpogrome – Antisemitismus damals, Antisemitismus heute

Von EVA GOLDERBIET | In der Nacht von heute auf morgen jähren sich die Novemberpogrome vom 9. auf den 10. November 1938 zum 80. mal. Mit der Reichskristallnacht haben die Nationalsozialisten eine neue Phase des Antisemitismus in Deutschland eingeleitet: Wohnungen, Läden, Synagogen, Friedhöfe und andere Besitztümer von Juden wurden zerstört, etwa 400 Juden wurden in dieser Zeit ermordet und gefoltert, weitere 30 000  in Konzentrationslager verfrachtet. Antisemitismus damals. Und Antisemitismus heute?

Die Gezielte Ausrottung von Juden durch Deutsche in der NS-Zeit wird heutzutage als grausam und schlimm empfunden.  Heutzutage sind wohl für die Juden die „Islamisten“ der größte Feind: „Islamisten“ sind eigentlich Muslime, für die der Koran die wichtigste Rolle für alles spielt und die deswegen alles, was im Koran steht, exakt befolgen. Da im Koran mehrfach offen antisemitische Passagen enthalten sind, sind diese Leute, die auch wirklich alles befolgen, was in ihrer heiligen Schrift steht, Antisemiten. Der Koran wurde im 8. Jahrhundert n. Chr. Geschrieben, zu einer Zeit, als es viele Antisemiten gab. Seit dem hat sich der Koran nicht erneuert und der Antisemitismus ist dort eingeschlossen geblieben. Dadurch gibt es eben in der Welt des Islam besonders viele Antisemiten. Bis vor 3 Jahren gab es in Deutschland eher wenige muslimische Antisemiten: die Muslime, die hier lebten, lebten in Deutschland schon länger und lebten ihre Religion nur teilweise aus: sie haben sich hier an die Demokratie und an die Wertvorstellungen in Europa angepasst. Dabei können sie nicht alles ausführen, was ihnen der Koran vorschreibt. Die Scharia steht bei ihnen nicht im Vordergrund, sie müssen große Teile des Korans vernachlässigen. Solche Muslime nennt man hierzulande „moderate Muslime“. Da nun jedoch neue Migration ohne benötigte Dokumente aus den vorwiegend muslimischen Ländern nach Deutschland kommen, sind besonders viele „Islamisten“ zu uns gekommen, die nicht dazu bereit sind, die anderen Wertvorstellungen anzuerkennen. Für sie ist die Scharia das Wichtigste: die Demokratie rückt in den weiten tiefen Hintergrund. In den Niederlanden existiert nun sogar eine islamische politische Partei, die für die Scharia und gegen die Demokratie kämpft. In Europa wimmelt es jetzt nur noch so von Antisemiten: israelische Flaggen werden verbrannt (was verbal zwar verurteilt wird, aber ansonsten gibt es keine Bestrafung/Maßnahmen. Gar nichts passiert. Heuchelei), massenweise Überfälle und sogar Morde auf Juden. Und: der Juden- und Israelfeindlich Al-Quds-Tag wird ebenfalls von Deutschland geduldet. Anscheinend sind den Deutschen nur tote Juden wichtig.

Am so genannten al-Quds-Tag (persisch internationaler Jerusalemtag) , der im Iran gesetzlicher Feiertag ist und dem sich viele Muslime angeschlossen haben, finden laut Wikipedia alljährlich staatlich organisierte Massendemonstrationen gegen Israel statt, bei denen die „Befreiung Jerusalems von den zionistischen Besatzern“ gefordert wird. Auch weitergehende Vernichtungsdrohungen gegen Israel werden regelmäßig ausgesprochen.

Für Juden gibt es nichts wertvolleres, als das Leben: die Thora schafft aus dem menschlichen Leben etwas, was höhergestellt ist, als alle Schätze der Welt. Deshalb dürfen zum Beispiel israelische Soldaten, die in die Hände des Feindes geraten, sich nicht umbringen, um irgendwelche Informationen nicht weiterzugeben – der Soldat muss den Feinden alles preisgeben, was nötig ist, denn das Leben des Soldaten ist für Juden und Israelis wichtiger. Wenn nun ein einzelner Jude deswegen angegriffen wird, weil er Jude ist, ist das gesamte jüdische Volk automatisch bedroht und es wird sich so gut wehren, wie es nur kann. Juden darf man nicht unterschätzen. Der wirklichen Gefahr sind Juden jedoch ausgesetzt, wenn Regierungen, wie die in Deutschland, vom Schutze der Juden und Israels andauernd sprechen, jedoch nicht mal ansatzweise etwas gegen Antisemitismus und Antizionismus, wie den am al-Quds-Tag, tun! Es ist ein verfassungsfeindlicher, antisemitischer, antizionistischer, aggressiver und gewaltandrohender Feiertag, der auch IN DEUTSCHLAND gefeiert wird. Wo sind die Strafen? Die Festnahmen? Die Skandale in den staatlichen Medien über Hetzjagden gegen Juden und Israelis? Nichts!  Diese Stille ist Antisemitismus von der deutschen Seite und der Feiertag von der muslimischen Seite aus. Beides ist besonders schlimm und ich kann als Jude wirklich nicht sagen, welche Seite schlimmer ist. Ich kann aber sagen welche Seite die Unverschämtere ist: nämlich die von Deutschland. Ein Land, dass sich gegen Antisemitismus ausspricht und für die Souveränität Israels aus lautem Hals schreit, welches gleichzeitig aber die Antisemiten schützt und ihnen notfalls Mindeststrafen gibt, ist selber hinterhältig und unverschämt. Solche Vorfälle von Antisemitismus dürfen nicht geduldet werden.

Die Autorin Eva Golderbiet ist Jüdin und 14 Jahre alt.

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Tom_G sagt:

    Sehr guter Beitrag und auf den Punkt gebracht. Als Deutscher bin ich traurig und wütend, dass die Nationalsozialisten so viele Juden umgebracht haben. Die deutschen Juden gehörten wirklich zu Deutschland und leisteten herausragende Beiträge auf allen Gebieten, besonders in der Wissenschaft und der Kultur. Beschämend war das Verhalten der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung. Leider kann man das nicht mehr ändern. Was man aber heute kann, ist wirklich für die Juden in der Welt eintreten. An erster Stelle heißt das, Israel zu verteidigen. Wenn ich das Verhalten der Bundesregierung in der UNO sehe, schäme ich mich. Das ist eine Schande. Es gibt viele Deutsche, auf die ihr, die Juden, euch verlassen könnt. Leider gehören die Medienvertreter nicht dazu und so werden viele Menschen falsch über Israel informiert und der Antisemitismus, getarnt als Israelkritik, breitet sich aus. Das hätte heute auch Thema der Reden sein sollen. Statt dessen wird auf die AfD eingedroschen und sie zur neuen NSDAP erklärt. Das soll von den wahren Antisemiten ablenken.

  2. Raubtierkapitalist sagt:

    Die Jungstars der US-Demokraten: Weiblich, links, antisemitisch

    https://www.mena-watch.com/mena-analysen-beitraege/weiblich-links-antisemitisch/

  3. le chaim! sagt:

    Ganz genau. Das alles ist ein Skandal sondergleichen! Der Antisemitismus scheint ungebrochen und kommt einfach im neuen Gewand der „Israel-Kritik“ daher, der neue Faschismus im Gewand des „Antifaschismus“ usw. Und immer, weil man heimlich neidisch ist und einen Sündenbock sucht, den man für eigenes Versagen verantwortlich machen kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.