80 Jahre Münchner Verträge – vergessenes Waterloo der Friedensbewegung

9 Antworten

  1. Mustermann 2 sagt:

    „Israel muss von der Landkarte getilgt werden“. Dies könnte ein bösartiger Übersetzungsfehler sein! Bitte genauer durchforschen. Siehe https://www.sueddeutsche.de/kultur/umstrittenes-zitat-von-ahmadinedschad-der-iranische-schluesselsatz-1.287333

  2. Max Musterman sagt:

    „Ohne Churchill hätte es vielleicht keinen D-Day gegeben.“
    Leider gibt es keine Untersuchungen inwieweit die USA England dort bereits finanziell unterstützt haben.
    Der 1.WK wäre ohne die USA in einem Matt geendet, weil England und Frankreich alleine die Ressourcen ausgingen.
    (weshalb es letzten Endes zum Vertrag von Versailles kam, da England und Frankreich den USA erhebliche Mengen Geld schuldeten, die es von Deutschland abpressen wollten [und die USA entsprechend einem Seperatfrieden durchführen konnten])
    Insofern wäre ich vorsichtig bei einer so komplexen politischen Lage.

    Wo ich Ihnen generell zustimmen kann, betrifft die Appeasementpolitik.
    Jedoch halte ich Ihre Folgerung besten Falles naiv, wenn Sie glauben, dass man den Iran einfach so stürzen kann ohne Konzept für das Danach.
    Ich würde mir wünschen, dass Sie die Parallelen der geopolitischen Entwicklung genauer darlegen würden.
    Der Iran ist auf Wunsch von Assad in Syrien, um „gemäßigte sunnitische Rebellen“(sehr hoher Anteil Islamisten/Jihadisten) und Daesh zu vertreiben.
    Ebenso ist er im Libanon aktiv über Unterstützernetzwerke.
    Strategisch mach es gänzlich Sinn für den Iran eine frei befahrbare Wasserverbindung als Ausweichroute zu nutzen und entsprechende gewalttätige Feinde zu beseitigen.

    Jetzt würde ich mich nur fragen, wo das Appeasement konkreter vorliegt und welcher Radikale schlimmer wäre?
    Geopolitisch sind wir mit saudischen Radikalen verbündet und der Iran ist „unser Feind“, nur was
    soll jetzt die Hitlerparallele sein?

  3. Demmel sagt:

    Immer das gleiche!
    Die Frage, weshalb es zu Hitler kam , wird einfach weg geblendet, weil die deutsche Geschichte heute erst mit 1933 beginnt.
    Der Knebelvertrag von Versailles und die Rasereien der linken Räterepubliken im nachkaiserlichen Deutschland werden ausgeblendet, obwohl dies der Humus war, auf dem Trostlosigkeit, Verelendung und Gewalt wachsen konnten.
    So geht Geschichte nicht. Hitler ist nicht die Schuld der Deutschen, sondern wurde den Deutschen durch innen- und ausländisches Geschachere angetan.
    Das Ergebnis ist bekannt.
    Zahlen muß , wie immer der Verlierer, das Volk.
    Hier nun den Bogen zum Iran zu Spannen mit Chamberlains Apeasement -Politik als Vergleich im Schlepptau ist ebenfalls eine Art von Appeasement, weil politisch so als Lesart in Deutschland erwünscht.
    Fällt der Iran, wrid Saudiarabien durch nichts mehr in Schach gehalten.
    Ist dies eine bessere und sicherheits-garantierte Zukunft für Israel?
    Ich glaube, dieser Wunschtraum wird für Israel zum finalen Albtraum, weil Saudi-Arabien nur eins kann; Gewalt sähen und nochmals Gewalt sähen und die Lüge auch in der saudischen Diplomatie ist korangedeckt und koranerwünscht.
    Wären die Al-Raschids in Arabien der führende Clan, sähe dies wahrscheinlich anders aus. Aber die wurden vor 80 und mehr Jahren durch den Saudi-Clan nahezu ausgerottet wegen ihrer Haltung, die den Ausgleich für selbstverständlich hielt.
    Die Saudis sind eine psychopathische Mörderbande und das weiß auch Netanjahu, auch wenn er derzeit mit diesen Teufeln zu tanzen scheint.
    Die Amerikaner als Sponsoren und Protektoren der Saudis sind kein sicherer Kantonist, da bei ihnen writschaftliche Interessen immer stärker sind als irgendwelche anderen Aspekte, selbst eine mögliche Gefährdung der Existenz Israels. ( siehe die Haltung/Abneigung gegenüber Israel während 8 Jahren Regierung Obama)

    • karlkrumhardt sagt:

      „Hitler wurde den Deutschen angetan“??? Bei allem Verständnis für das Genervtsein vom ewigen Gerede über die deutsche Schuld (auf die perverserweise z. B. auch muslimische Antisemiten implizit ihre dreisten Ansprüche gründen) – das stimmt einfach nicht. Deutsche haben Hitler gewählt und massenhaft bejubelt, sie haben sich an der Enteignung der Juden bereichert und an ihrer Ermordung beteiligt oder zumindest weggesehen. Das sind historische Tatsachen, die durch an Deutschen zuvor begangenes Unrecht ev. erklärt, aber doch nicht entschuldigt werden können. (Das wäre Kränkungs-Logik à la Islam). Trotzdem müssen wir deshalb nicht heute jeden Kriminellen pampern, nur weil er links oder Ausländer ist.
      Die Logik, dem Iran nicht entgegenzutreten, um die Saudis einzudämmen, erschließt sich mir ebenfalls nicht. Wenn zwei irre Mächte die Welt bedrohen, können wir ja wohl kaum darauf hoffen, dass sie sich schon irgendwie gegenseitig neutralisieren. Israel macht sich bzgl. Saudiarabiens sicherlich keine naiven Illusionen, ist aber doch gezwungen, mit denen zu verhandeln, die dazu bereit sind. Die USA stehen dabei am verbindlichsten zu Israel – besonders seit Trump an der Macht ist – obwohl Deutschland in diesem Punkt deutlich mehr Gründe dafür hätte.

    • Max Musterman sagt:

      „Der Knebelvertrag von Versailles und die Rasereien der linken Räterepubliken im nachkaiserlichen Deutschland werden ausgeblendet, obwohl dies der Humus war, auf dem Trostlosigkeit, Verelendung und Gewalt wachsen konnten.“
      Ihnen ist vielleicht gänzlich entgangen, wer für die Verträge verantwortlich war.
      Die USA mit ihren Kriegskrediten an England und Frankreich haben den Ausgang bestimmt, weil die Heeresführung zu blöd war diese als Machtfaktor mit einzubeziehen.
      England hatte mit seinen Provinzen und mehr Handelsoptionen für die USA eine bessere Verhandelungsbasis, sodass das deutsche Reich dort nur verlieren konnte.
      [unabhängig davon dass England aus irrationaler Angst den Krieg beigetretem ist und mit Machtverlust bis Abhängigkeitsverhältnis bestraft wurde und der politische Apperat zu doof war, um zu kapieren, dass man den Seekrieg nicht gewinnen kann]

      „linken Räterepubliken“ wurden nach der Revolution entmachtet, siehe
      https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%A4terepublik#Deutschland_ab_1918
      So wie ich das sehe, wollte die politische Führung Enteignungen nicht dulden und hat diese daher mittels Militär und Milizen niedergeschlagen.
      Haben Sie bessere Quellen über die Ineffizienzen der Betriebe und Verwaltungen durch die Räterepubliken?

      Israel fühlt sich aktuell durch eine gesamte Landverbindung vom Iran bis zum Libanon mehr bedrängt, da Iran es schafft Technologien wie Raktentechnik zu entwickeln und militärische Großverbände zu organisieren, wozu die Saudis nur mittels Selbstmordkommandos durch Milizentruppen fähig sind.
      Das ist aber auch fast alles und Israel spielt wie die USA die Sunniten und Schiiten gegeneinander aus.

  4. MSomelier sagt:

    Man kann Froh sein: Wenn diese Einsicht schon nicht bei den herrschenden da ist, dann wenigstens irgendwo bei der Jugend! Dieser Blog ist ein Lichtblick in der Dunkelheit..

  5. A. Meir sagt:

    Alle Achtung! Sowas auf einem Schülerblog zu finden. Sehr detailliert, sehr faktenreich, sehr klug analysiert! Soviel Akribie ist bei den „Erwachsenen“ eher selten zu finden. Macht weiter so! Ich bleibe bei euch!

  6. Johannes F. sagt:

    Sehr guter, klarer Artikel! Heiko „Ich bin wegen Auschwitz in die Politik gegangen“ Maas sollte mehr Geschichtsbücher lesen, und weniger sein eigenes Buch über den K(r)ampf gegen „Rechts“.

  7. le chaim sagt:

    Toller Artikel.
    Sollte heute landesweit gelesen werden!